Gelöst Zugriff auf FRITZ.NAS unterbricht die Internetverbindung

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von AranankA, 25. September 2019.

Schlagworte:
  1. AranankA

    AranankA Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Moin, moin.

    Basics: Mein Pc ist per LAN mit meiner FB 6490 verbunden. An der FB ist eine 2 TB WesternDigital HDD als "NAS" angebunden (Externes Case mit eigener Stromversorgung per USB 3.0 Kabel). Ich nutze das "NAS" als Datenschnittstelle zwischen verschiedenen Geräten für die Webentwicklung. Es ist mit einem Laufwerksbuchstaben als Netzlaufwerk auf allen benötigten Geräten eingehangen. Synchron gehalten werden die Daten mit PureSync Pro. OS ist durchgehend Windows 10 in Version 1909.

    Problem: Das Ganze lief immer geschmeidig und weitestgehend Problemfrei. Seit einigen Tagen (konkret seit DI) habe ich nun folgendes Problem: PureSync vergleicht Daten vom PC mit denen vom "NAS". Nach dem Vergleich wird synchronisiert. In dem Moment, in dem die Datenübertragung beginnt, bricht die INet Verbindung ab. Kurz danach gehen die Tranferraten zurm oder vom "NAS" in den Keller, brechen teilweise ganz ab. Ist der Transfer beendet (oder wurde abgebrochen), wird auch die INet Verbindung wieder aufgebaut.
    Das Problem tritt ausschließlich an den 2 PC's auf. Notebooks verursachen keine Abbrecher, obwohl auch (bis auf Eines) per LAN verbunden.

    Lösungsansätze: FB zurück gesetzt. Neues LAN-Kabel. NAS auf Fehler geprüft. NAS neu indiziert. Treiber der NW Karte erneuert. Alles ohne merkliche Besserung.

    Ideen? Vorschläge?

    Danke!
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    hast du mal den anderen USB-Port der FB probiert?
    Hast du mal einen anderen Speicher getestet?

    Gruß Frank
     
  3. AranankA

    AranankA Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke für das Interesse & die Antwort!

    Den 2. USB Port habe ich jetzt getestet und es ergibt sich keine Änderung im geschilderten Verhalten.
    Einen adäquaten Speicher habe ich momentan nicht in greifbarer Nähe, nur vergleichsweise winzige USB Sticks. Aber der Ansatz ist eine Überlegung wert.
    Ich habe das externe Gerät jetzt nochmal direkt an den PC angeschlossen (mit dem auch sonst verwendeten Kabel) und auf Fehler geprüft: nichts zu finden. Die Zugriffszeiten sind normal, keine Besonderheiten.
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    eventuell zieht die HDD zuviel Strom.
    Heutzutage bekommt man schon größere SSDs für wenig Geld.

    Gruß Frank
     
  5. AranankA

    AranankA Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    #5 AranankA, 29. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2019
    Fündig! Es war das Netzteil von der FritzBox. Die angeblich anliegenden 12 V (2,5 A) entpuppten sich am Messgerät als ein zwischen 8,7 V und 12,6 V schwankender Wert. Offensichtlich forderte der Datentransfer eine stabile Versorgung mit Strom. Und die war nicht gegeben.

    Danke für das Interesse & die Tipps!

    Erledigt.

    P.S.: Eine 2 TB SSD kostet immer noch zwischen 210.- & 900.- €, eine 2 TB HDD bekomme ich ab 53.-€. Für ein Datengrab reicht das vollkommen. SSD als NAS Laufwerk halte ich außerdem nicht für sinnvoll (es sei denn, da ist das OS der Synology drauf...).
     
    frank.td hat sich bedankt.
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    prima und danke für deine Rückmeldung.

    So ein Netzteil hält nicht ewig und schon garnicht unter erhöhter Volllast.

    SSD bis 500GB sind schon erschwinglich und eine würdige Alternative.

    Gruß Frank
     
  7. AranankA

    AranankA Starter

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Für externe Lösungen bestimmt, in einem NAS aber nicht: Das Netzwerk bremst den Transfer. Um da in den Genuss der Möglichkeiten einer SSD zu kommen, braucht es schon ein kabelgebundenes, durchgehend für 10 GBit ausgebautes Netzwerk (Tabelle dazu u.a. auch hier).
     
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    in Ordnung, haben wir darüber auch gesprochen.

    Gruß Frank
     
    CapFloor hat sich bedankt.