Zu niedrige Übertragungsgeschwindigkeit Fritz!Box 7590 USB-Anschluss

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von FritzMick, 22. Juni 2018.

  1. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallihallo,

    ich habe seit wenigen Tagen eine Fritz!Box 7590 an meinem VDSL100-Anschluss.

    Wie ich nun bemerkt habe sind die Übertragungsgeschwindigkeiten nicht ganz so toll. Ich übertrage Daten derzeit auf meinen Online-Speicher (MagentaCloud) mit 2 MB/Sekunde vom Rechner. Hierbei ist der Rechner, d.h. das Notebook, per Gigabit-LAN mit dem Router verbunden und die Festplatte, auf die diese Daten zwischengespeichert werden ehe sie die Box dann auf die Cloud hochlädt, per USB 3.0. Die Festplatte ist auch USB 3.0 kompatibel, daher dürfte es auch an dieser Front keine Probleme geben. Die USB-Anschlüssen wurden im Menü der Fritz!Box auf den "Power Mode" umgestellt und auch die Gigabit-Anschlüsse stehen auf Gigabit. Ich weiß daher nicht woran dies noch liegen kann. Hat hier jemand eine Idee?

    Gruß
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.857
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    2MB Upload entspräche ja ungefähr 16 MBit. Nicht schlecht.
    Was zeigt die FB im Upload an, siehe Online-Monitor im Routermenü?
    Was zeigt die FB bezüglich ausgehandeltem Upload an?
    Schutzsoftware, die bremsen könnte?

    Gruß Frank
     
  3. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es geht um die Datenübertragung auf die angeschlossenen Festplatten an den USB 3.0-Anschlüssen, nicht um die Upload- oder Downloadrate vom oder ins Internet.
     
  4. Ehemalige Benutzer

    Ehemalige Benutzer Sammelaccount aufgelöster Benutzeraccounts

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    1.226
    Punkte für Erfolge:
    48
    Erstmal die 100 bei VDSL heißt 100Mbit/s DOWNload und nicht UPload. Und das Senden von Daten ins Internet/Cloud ist ein UPload.

    Ist die Festplatte an einen USB Anschluß an der FritzBox angeschlossen? Wenn ja, dann sind die 2 Megabyte nicht so schlecht. Nur weil sie USB 3 Anschlüsse hat, heißt es noch lange nicht, daß sie auch die volle Geschwindigkeit, welche USB 3.0 theoretisch ermöglicht, auch erreicht.
    Wenn nein, wo ist die USB-Festplatte angeschlossen?

    Die FritzBox ist hauptsächlich ein Router, und NAS/Dateiserver nur im Nebenjob. Dies sollte man immer im Hinterkopf haben. Auch wenn der Hersteller hier gerne andere Versprechungen macht.
     
  5. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.857
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    aber die Magenta Cloud ist doch im INET!

    Gruß Frank
     
  6. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das ist mir klar, ich bin nicht neu im Internet. Ich weiß schon was Down- und was Upload ist.

    Ja, die Festplatte ist mit einem der beiden USB 3.0-Anschlüsse der Box verbunden. Meine Fritz!Box 6590 Cable, die ich bis zum vergangenen Dienstag als mein Kabel-Internet-Anschluss deaktiviert wurde benutzt habe, schaffte bei einem solchen Transfer zumindest 7 MB/Sekunde und das an USB 2.0-Anschlüssen. Dieselbe Konfiguration wie jetzt, nur eine andere Box.

    Gruß
     
  7. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bei der Fritz!Box ist es so, dass wenn man den Online-Speicher in der Box einrichtet und diesen unter Windows als Netzlaufwerk konfiguriert, alle Daten, die man auf dem Netzlaufwerk des Online-Speichers abspeichert zuerst auf einem der Box angeschlossenen Datenträge zwischengespeichert und dann erst von der Box aus hochgeladen werden. Daher wundert mich diese niedrige Übertragungsgeschwindigkeit zu den Festplatten, die mit der Box verbunden sind.
     
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.857
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    das ist richtig, dann kommt der Upload zur Cloud ins Spiel. Da sind 16 Mbit/s schon toll.

    Was steht denn nun diesbezüglich im Monitor und in den DSL-Infos?

    Gruß Frank
     
  9. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Was willst Du genau wissen? Ich habe einen Upload von 37,1 Mbit/s. Aber um den geht es nicht, der ist ja wunderbar vorhanden. Es geht wirklich nur um die Geschwindigkeit bei der Übertragung zu den Festplatten, die an der Box angeschlossen sind.
     
  10. Ehemalige Benutzer

    Ehemalige Benutzer Sammelaccount aufgelöster Benutzeraccounts

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    1.226
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wie sieht die CPU Auslastung der FritzBox während des Uploads aus?

    Und wie gesagt, USB 2.0 und 3.0 bei Router sind reines Marketingblabla. Die Kiste kann nich mal die Maximalgeschwindigkeit von USB 2.0 ausreitzen. 3.0 klingt halt super.
     
  11. FritzMick

    FritzMick Starter

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die CPU ist nicht ausgelastet. Ich habe gerade aber die Laborfirmware installiert und nun scheint es mit 10 MB/Sekunde zu klappen, ich bin nun wieder zufrieden.
     
  12. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.857
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    prima und danke für deine Rückinformation.

    Beim Upload in eine Cloud wird das Zwischenspeichern auf dem USB-Speicher und der Upload gleichzeitig durchgeführt, nicht nacheinander. Deswegen sollte man die Sache zusammenhängend betrachten.
    Da es ja mit der Laborversion nun funktioniert, konnte man da was optimieren.

    Gruß Frank