WLAN optimieren für Fritzbox 7270

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von cooyah, 22. Januar 2010.

  1. cooyah

    cooyah Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    hallo,

    welche Einstellungen würdet Ihr für die 7270 empfehlen, um das WLAN zu optimieren. Ich habe an der Fritzbox per LAN einen Homeserver hängen. von der Fritzbox greife ich per WLAN auf den Server zu, und zwar entweder mit meiner PS3 oder meinem Laptop (n-LAN fähig). Hauptsächlich Dateitransfer und Videostreaming.

    VieleN Dank für Tipps
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Welcome in the Forum.

    Einfach das aktivieren was deine WLAN Clients unterstützen, das deaktivieren was du nicht brauchst.
    Wenn du keine WLAN Clients hast die den n Standard unterstützen brauchst du es auch nicht aktivieren.
    IPTV und AVM Stick & Surf kannste auch deaktivieren wenn du keinen AVM Stick hast.
    Sendeleistung auf 100% stellen.

    Bye Chris
     
  3. cooyah

    cooyah Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    die PS3 ist nich .n fähig, mein Laptop hingegen schon.
     
  4. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Dann stell als WLAN Standard n+g ein, n+g+b kann die WLAN Leistung beeinträchtigen.

    Bye Chris
     
  5. cooyah

    cooyah Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    jetzt muss ich das Thema nochmal aufgreifen:

    wenn ich an der Fritzbox n+g einstelle, bekomme ich mit meinem Macbook nur einen Sendeleistung von 50-100 angezeigt, stelle ich jedoch, nur im 5GHz zu senden (a+n?), dann steigt die Leistung auf 100-150. Nur steigen natürlich alle anderen geräte die nicht a/n fähig sind aus.
    Heißst das, dass die Fritzbox mein Macbook nicht in 5ghz bedienen kann, wenn es gleichzeitig noch andere .g Geräte mit 2,4 Ghz bedienen muss? Abhilfe würde demnach dann nur ein n-fähiger Access point schaffen, der alleine von meinem macbook angesprochen wird (zB airport express), welchen ich per LAN an die Fritzbox klemmen müsste. Korrekt?

    Vielen Dank!
     
  6. cooyah

    cooyah Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    nun habe ich einige Änderungen vorgenommen, um mein Netzwerk zu optimieren. Ursprüngliches Ziele waren zwei:
    1. Zugriff meiner PS3 auf den NAS beschleunigen durch direkten Zugriff über LAN statt WLAN
    2. Aufbau von zwei WLAN Bereichen um .n-fähigen Geräten eine bessere Performance zu gewähren

    Hier das Setup:

    Teil 1 (Flur):
    - Fritzbox 7270 als DSL Modem, Router und WLAN Accesspoint für .n-fähige Geräte (zB MacBook Pro)
    - An der Fritzbox hängt über LAN noch ein (Zyxel?) o2 Router als Access Point für alle nicht .n fähigen WLAN Geräte

    Teil 2 (Wohnzimme):
    - eine AirportExpress (802.11n) stellt überi 5Ghz Bereicht eine Verbindung zur Fritzbox im Flur her
    - an der Airport Express hängt ein Netgear 10/100 Switch um sowohl meiner PS3 als auch meiner NAS (Synology 107+) sowohl Internet zugang zu geben als auch allen anderen Geräte zugriff auf die NAS zu gewährleisten

    Momentane Situation:
    ++ Der Zugriff der PS3 auf die NAS funktioniert nun schneller
    -- die Senderate meines MacBooks zum Router hat sich nicht verbessert (zwischen 50-75)
    -- und das größte Problem: ich habe kaum noch zugriff auf meine NAS, was ich denke liegt an der langsamen Verbindung z.B. von der NAS > Switch > Airport Express > Router > zum MacBook (vorallem denke ich macht die Strecke von der Airport Express zur Fritzbox Probleme)

    habe ich irgendwo einen Denkfehler, bzw sieht jemand wo optimierungspotential mit den vorhandenen Geräten? Wie gesagt ist das Hauptproblem die schleppende Verbindung von der NAS zum Router.

    Vielen Vielen Dank!
     
  7. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Probier doch mal das NAS direkt an der AVM.

    Bye Chris
     
  8. cooyah

    cooyah Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2010
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    hallo Chris

    das hatte ich früher so, und hat auch gut funktioniert nur mit dem Problem, dass die PS3 über WLAN darauf zugreifen musste und das beim Videostreaming deutlich ruckelt. Deshalb war die Idee die PS3 direkt über Kabel an die NAS zu hängen (funktioniert ja auch für s streaming, aber eben nicht für den Zugriff über WLAN). Leider kann ich von FLUR zu WOHNZIMMER nicht mit Kabel überbrücken. Die Idee mit Überbrückung über .n WLAN funktioniert nun leider nicht so wie ich mir vorgestellt hatte

    noch ne Idee?