(Welche) TK Anlage an Fritzbox? Und wie alles anschliessen?

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von chivasben, 9. März 2010.

  1. chivasben

    chivasben Starter

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,
    (hoffentlich ließt das noch jemand wenn Ihr jetzt seht wieviel da noch kommt :) )

    ich habe seit knapp 10 Jahren eine Eumex 704 PC LAN TK-Anlage. Sie lief auch immer gut, und es musste nie etwas an der Konfiguration geändert werden.
    Jetzt sind im Haushalt doch noch einige Telefone dazu gekommen und da hab ich gemerkt, dass es für aktuelle Betriebssysteme keine Software zur Konfiguration mehr gibt und die Einstellmöglichkeiten über den Browser sind sehr dürftig.

    Momentan läuft mein Internet (VDSL50) über einen Speedport Router der ersetzt werden soll sobald die Fritzbox 7390 endlich mal verfügbar ist.

    Wie ich der BDA der Fritzbox entnehmen konnte ist es kein Problem eine TK Anlage anzuschliessen.

    1. Sind die weiteren (Telefon)Funktionen der Fritzbox dennoch "aktiv", also kann ich zusätzlich zur TK Analge noch DECT Telefone an die Fritzbox anmelden und analoge Telefone anschliessen und die Fax als email Funktion nutzen? Die Konfiguration falls dies geht, läuft doch dann ganz normal über die Fritzbox, richtig?

    2. Wenn jetzt eine TK Anlage (über den S0) an der Fritzbox angeschlossen ist, wie erreiche ich diese für die Konfiguration? Müsste nicht noch zusätzlich ein LAN Kabel von der TK Anlage zur Fritzbox gehen damit ich sie über den Browser erreiche oder "ersetzt" das Kabel am S0 Anschluss das LAN Kabel? Alle Telefone die an die TK Anlage angeschlossen sind werden dann auch nur über die TK Anlagen Software konfiguriert und haben mit der Fritzbox nichts weiter zu tun, richtig?

    3. Jetzt zu meinem größten Sorgenkind da ich von dieser Art der Verkabelung eigenlich keine Ahnung habe.
    Ich versuche es mal Laienhaft zu erklären, ich hoffe es kommt verständlich rüber.
    Zunächst, es handelt sich um ein Haus mit 3 Ebenen - EG, 1.OG, 2. OG.

    Das Hauptkabel der Telekom kommt wohl im Keller an, und soweit ich das Verstehe haben sie alles nach oben in das 2.OG umgeleitet. Im 2. OG ist in der Wand eine "normale" Telefondose. direkt danbeben kommt ein dickes weisses Kabel raus, dass direkt zur Eumex Anlage geht. Dort teilt sich das dicke weisse Kabel auf und es sind einzelne Adern direkt intern an die Eumex angeschlossen, also nicht mit normalen TAE Steckern.

    Zusätzlich ist an der Wandtelefondose (wo das dicke Kabel rauskommt) ein TAE Stecker drin, der zum Splitter geht und vom Splitter aus einmal zum Speedport Router und einmal zum NTBA und von dort zur Eumex.

    Verstehe ich das richtig, dass ankommende Anrufe über den Keller reinkommen, dann hoch in das 2.OG geschickt werden, dort über den Splitter und den NTBA an die Eumex geschickt werden und dann über die einzelnen Adern wieder in den Keller von wo sie an die verschiedenen Stockwerke verteilt werden?

    4. Was für eine TK Anlage brauche ich denn, wenn ich die Emex 704 ersetzen will? Wieder eine an die man direkt die blanken Kabel direkt anschliessen kann oder kann man an die Kabel TAE Stecker dranmachen? Evtl. etwas wie die Eumex800v ( http://www.t-home.de/Produkt-PK-Eum...K&CatalogCategoryID=WTwFC7ITn8kAAAEdnrJTq_zT.) Aber kann diese nicht schon "zuviel"? Diese kann ja auch DSL und hat einen Router aber dass soll alles über die "neue" FB 7390 laufen? Die neue soll nur die Telefonfunktion übernehmen. Habt ihr hier vielleicht gute Vorschläge?

    Sorry, wenn der Beitrag etwas lang geworden ist aber ich habe versucht es alles so gut wie möglich und hoffentlich vollständig zu erklären.
    Ich war mir auch nicht sicher ob es eher in die Kategorie AVM oder ISDN-Technik gehört, aber ich denke es werden sich hier noch einige finden die vielleicht eine ähnliche Konfiguration mit der Fritzbox haben und bei mir etwas Licht ins Dunkel bringen können.

    Würde mich riesig über Eure Hilfe freuen.
    Danke schon mal :)

    Edit:
    Achja, es handelt sich um einen ISDN Anschluss wie Ihr euch sicherlich schon gedacht habt, aber alle Endgeräte sind analog, falls das eine Rolle für die TK Anlage spielt.
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Welcome in the Forum.
    Richtig!
    1. Richtig

    2. Richtig, die TK Anlage muss ein "Webinterface" haben, damit du sie von jedem Rechner aus konfigurieren kannst.
    Hört sich au jeden Fall logisch an, bestätigen kann ich das von hier aus natürlich nicht!
    Wie viele Analoge Port soll sie haben? WEB Interface? Interner S0 Bus für zukünftige ISDN Telefone...?

    Die Eumex 800V ist erstens mal um 50€ zu teuer und kann auch zu viel wenn du noch nen extra Router hast, da haste schon recht.
    Wenn dir 4 Analoge Ports reichen schau mal -hier-, für 30€ mehr (COMpact 2a/b-Modul) haste insgesamt 6 Analoge Nebenstellen und Webinterface.

    Bye Chris
     
  3. chivasben

    chivasben Starter

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also momentan habe ich im 2.OG, 1 Telefon mit einem normalen TAE Stecker an der Eumex, und drei sind über diese Adern für restliche Telefone im Haus angeschlossen - also alle 4 sind belegt.

    Ich bräuchte eine TK Anlage wo ich mind. 6 Telefone anschliessen kann.
    Wie funktioniert das eigentlich wenn ich z.B. wie bei der Eumex 800V viele interne Anschlüsse habe, und "nur" zwei für TAE Stecker, ich aber im Umkreis der Eumex mehr als zwei Endgeräte anschliessen will.
    Kann man von einem Telefon/Fax auch auf die internen Adern anschliessen?

    Aber da Du auch gesagt hast, dass alle Telefon/Fax Funktionen der Fritzbox erhalten bleiben wenn eine TK Analge angeschlossen ist, habe ich ja noch über diese zwei Anschlüsse um analoge Endgeräte anzuschliessen, und die Fax als EMail Funktion hat mich schon immer gereizt, von daher würde sogar noch ein Endgerät "wegfallen".

    Meine alte Eumex 704 würde mir ja schon fast ausreichen (i.V.m. einer Fritzbox) wenn es dafür eine Konfigurationssoftware für Win7 oder MacOS geben würde :confused:

    Was mich jetzt noch interessieren würde ist, ob ich ein Endgerät nehmen kann und dies ohne einen TAE Stecker direkt an die internen Adern anschliessen kann.

    Und auch die Adern von der alten Eumex auf die neue TK Anlage umzustecken kann doch nicht so schwer sein, oder?
    Sind die Adern nur gesteckt oder braucht man da Spezialwerkzeug oder gar nen Fachmann der das machen muss?

    Danke schon mal
     
  4. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,
    Kein Problem, dafür brauchst du nur eine TAE Dose die man mit 2 Adern an die Klemmen der TK Anlage anschließt, kostet pro Dose 2€.
    Wer ein Papierfax gewöhnt ist wird sich nicht mit der FAX Funkion der AVM zufrieden geben.
    Allerdings wird der Faxempfang per Mail gerne genützt, spart Papier!
    Die beiden FON Ports der AVM kannste natürlich nützen, spricht gar nix dagegen.
    TAE Stecker abzwicken, würde ich nicht machen. Wie schon geschrieben kostet eine TAE Dose kaum mehr als 2 €.
    Dann kannste das Telefon an jeder anderen Telefondose nutzen.
    Ist net schwer, Fachmann und Spezialwerkzeug wird auch nicht benötigt. Kleiner Schraubendreher reicht, hat eigentlich jeder zu Hause.
    Wenn die Kabel schon liegen ist 90% der Arbeit schon gemacht, die TK Anlage in 10 Minuten gewechselt.
    Musst dich dann nur noch durchs AVM und TK Menü kämpfen... ;)
    Mit dem WEB Interface kannste das bequem vom Sofa machen.

    Bye Chris