VPN Fritzboxen

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Hausfrau, 27. April 2018.

Schlagworte:
  1. Hausfrau

    Hausfrau Starter

    Registriert seit:
    27. April 2018
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Abend,

    ich habe eine LAN-LAN-Kopplung zwischen 2 Fritzboxen laufen (nicht schnell, aber sehr stabil). Beide laufen hinter gebridgeten VF-Kabel Deutschland-Kabel-Modems (selbes Modell) mit folgenden "Werten":

    1. Box 7390, Tarif 100 / 6 Mbits/s
    2. Box 7270, Tarif 32 / 2 Mbits/s

    Ohne VPN werden in beiden Netzen die gebuchten Geschwindigkeiten erreicht. Auf beiden Boxen sind IDENTISCHE Fritz-Fernzugänge fürs Handy eingerichtet.

    Ich war mir bisher 100prozentig sicher, dass der Zugang zu Box 1 der schnellere sein müsste, daher habe ich immer nur diesen benutzt.

    Jetzt habe ich mehrmals zu Testzwecken beide VPN-Zugänge (mein Handy zu Box 1 bzw. mein Handy zu Box 2) zum selben Zeitpunkt über dasselbe Mobilfunknetz mit demselben Anbieter getestet und bin über das Resultat sehr erstaunt:

    Box 1: Geschwindigkeit der VPN-Verbindung mit dem iPhone über LTE/3G maximal 0,3 / 0,3 Mbits/s
    Box 2: Geschwindigkeit der VPN-Verbindung mit dem iPhone über LTE/3G maximal 1,8 / 1,8 Mbits/s

    Die 7270 mit 2 Mbits/s upload schafft also fast die gesamte zur Verfügung stehende Bandbreite für den VPN zu nutzen. Die 7390 mit 6 Mbits/s upload schafft nur einen Bruchteil.

    Hat hier zufällig irgendjemand irgendeine Erklärung dafür?

    Danke!
    :)
     
  2. shirocco88

    shirocco88 Kenner

    Registriert seit:
    28. Dezember 2017
    Beiträge:
    87
    Punkte für Erfolge:
    8
    Was sind das für Tips und Wege ?
    Bitte Details nennen.


    @Govard:
    Bitte keine "Produkte-Werbeseiten" hier verlinken.
    Wie kann ein kommerzieller VPN-Provider als Dial-In Solution für lokales Netz für Smartphone dienen ?
    Hast Du #1 gelesen ?