TP-Link R600VPN hinter FritzBox 7590

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von psychedelic, 23. Oktober 2020.

Schlagworte:
  1. psychedelic

    psychedelic Starter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2020
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Liebe Helfer,
    wir betreiben einen TP-Link R600VPN Router hinter einer FritzBox 7590.
    Die FritzBox baut folgendes Netz auf (IPv4):
    10.0.115.x
    Subnet 255.255.255.0
    Die FritzBox selbst hat die 10.0.115.1 und die DHCP-Funktion ist aktiviert.

    TP-Link R600VPN baut folgendes Netz auf:
    10.0.0.x
    Subnet 255.255.255.0
    Das Gerät selbst hat die 10.0.0.1 und die DHCP-Funktion ist aktiviert.
    Die Wan-Adresse ist die 10.0.115.3

    Geräte die an den LAN-Ports des TP-Link hängen bekommen eine IP-Adresse aus dem Bereich 10.0.0.x zugewiesen und alle anderen Geräte im Netz sind erreichbar (die FritzBox, der TP-Link R600VPN sowohl über 10.0.0.1 als auch über die 10.0.115.3, alle Geräte aus dem Bereich der FritzBox 10.0.115.x).

    Das Problem:
    Geräte die direkt an der FritzBox hängen und IP-Adressen aus dem Bereich 10.0.115.x zugewiesen bekommen, können nicht auf den Adressbereich des TP-Link R600VPN zugreifen (10.0.0.x).
    Auch der TP-Link selbst ist nicht über seine WAN-Adresse 10.0.115.3 erreichbar.

    In der Fritzbox habe ich unter Heimnetzwerk > Netzwerk > Netzwerkeinstellungen eine statische Rountingtabelle eingetragen:
    Netzwerk: 10.0.0.0
    Subnetzmaske: 255.255.255.0
    Gateway: 10.0.115.3

    Der TP-Link R600VPN ist zurzeit zum Testen als "Eposed Host" eingetragen.

    Ich vermute, dass ich noch Einstellungen am TP-Link vornehmen muss. Die Firewall habe ich bereits deaktiviert (denke ich zumindest).

    Habt ihr eine Idee?

    Vielen lieben Dank
    psychedelic