Ständige Verbindungsabrisse im Mesh

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Stiesen, 10. Dezember 2020.

  1. Stiesen

    Stiesen Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    mein Problem sind ständige Verbindungsabbrüche im Mesh-Netzwerk, sowohl bei LAN- als auch bei WLAN-Verbindungen. Außerhalb des Mesh-Netzwerks sind die Verbindungen stabil. Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem beheben kann? Ich habe bislang nur Threads zu Fällen gefunden, bei denen das Problem nur im WLAN auftritt.

    Ich habe folgendes System: Am Kabel-Hausanschluss hängt eine Fritzbox 6591. Sie ist der Mesh-Master. An ihr ist direkt per LAN-Kabel eine FB 4040 angeschlossen. Sie ist ein Mesh-Repeater. Ein weiteres LAN-Kabel läuft zu einem Switch, und eine zweite FB 4040 ist am Switch angeschlossen. Sie ist ebenfalls ein Mesh-Repeater. Die FB 6591 zeigt beide als Mesh-Repeater an.

    Wie oben beschrieben, treten die Aussetzer im Mesh-Netzwerk sowohl bei Endgeräten auf, die per WLAN mit einer FB 4040 verbunden sind, als auch bei Endgeräten, die per LAN mit einer FB 4040 verbunden sind. Bei Webseiten-Aufrufen macht sich das als "Hängen" bemerkbar, Videotelefonate reißen immer wieder ab und VPN-Verbindungen müssen immer wieder aufgebaut werden. Der Laptop, der direkt per LAN-Kabel am Switch hängt, ist stabil. Wenn ich ihn an die FB 4040 anschließe, bekommt auch er die Probleme. Wenn ich den Mesh-Repeatern den Stecker ziehe, ist auch die WLAN-Verbindung (dann mit der FB 6591) stabil.

    Die automatische Einstellungsübernahme vom Mesh-Master ist bei beiden Mesh-Repeatern aktiv. Die FB 6591 zeigt unter System/Ereignisse keine Fehlermeldungen. Die Firmware der FB 6591 ist 7.22 und die der beiden FB 4040 ist 7.14.

    Viele Grüße und danke für Eure Hilfe!
     
  2. Faante

    Faante Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich weiss nicht ob Dir das hilft, aber bei mir traten diese Phänomene auf wenn 2,4 & 5Ghz Wlan gleich benamt waren. Ich hab ihnen dann verschiedene Namen gegeben und es ging alles. Reproduziert und getestet.
    Mittlerweile habe ich 5 GHz ganz abgeschaltet.
     
    Stiesen hat sich bedankt.
  3. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Super-User

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    2.333
    Punkte für Erfolge:
    190
    Hallo,

    Für Mesh ist das ein Muss... Dass die SSID gleich benannt sein muss.

    Gruß Marcel
     
    Stiesen hat sich bedankt.
  4. Faante

    Faante Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nunja, dann weiss ich es auch nicht, warum das bei mir eben genauso ging.
     
  5. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.011
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Wie sieht denn in den FBen der Energiemonitor aus.
    Eventuell hast du einen hohen Datenverkehr und deswegen entstehen die gefühlten Abbrüche.
    Ggf. liegt es auch am Kabelnetz selber, da es ja das komplette Netzwerk betrifft.
    Nutzen viele User in deiner Umgebung das Kabelnetz kann das passieren.

    Es ist schwer, dass aus der Ferne zu beurteilen.
    Betrachte mal die Strecken, die immer stabil sind, wenn was anderes instabil ist.
    Kommst du immer ins Routermenü?
    Betrifft das mehrere Rechner?
    Könnte sogar Schutzsoftware bremsen?

    Gruß Frank
     
    Stiesen hat sich bedankt.
  6. Stiesen

    Stiesen Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    #6 Stiesen, 11. Dezember 2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2020
    Vielen Dank für Eure schnelle Unterstützung! Ich fasse meine Antworten hier zusammen:

    • 2,4 GHz und 5 GHz sind in einem WLAN-Netzwerk
    • Es gibt nur eine SSID für das gesamte Mesh. Der Namen besteht nur aus Buchstaben, keine Sonderzeichen, Zahlen oder Leerzeichen
    • Der Energieverbrauch ist insgesamt nicht so hoch. Die Gesamtsysteme liegen alle unter 40%, die Prozessorauslastungen bei ca 2/3. Im WLAN liegen die 24h-Mittel bei den Mesh-Repeatern bei 95% und 80% und beim Mesh-Master bei 24%.
    • Immer stabil sind diejenigen Strecken die mit dem Mesh-Master direkt verbunden sind.
    • Ich komme beim Mesh-Master immer in das Router-Menü. Bei den Mesh-Repeatern kann ich nur per LAN-Kabel und Notfall IP 169.254.1.1 das Router-Menü öffnen, wenn ich die LAN-Kabel Verbindung zum Mesh-Master trenne. Dann kann ich das Router-Menü zuverlässig aufrufen. Mit angeschlossenem LAN-Kabel komme ich über die My-Fritz-App zuverlässig in alle Router (wenn es die WLAN-Verbindung zulässt).
    • Das Problem betrifft mehrere Rechner und Endgeräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen (von Windows 10 über MacOS bis hin zu Android und iOS).
    • Auf den Endgeräten habe ich keine besondere Schutz-Software aktiv. Unter Windows 10 verwende ich nur den Defender und keine zusätzliche Schutz-Software. Bei den Routern habe ich da auch nichts umgestellt.
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.011
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    ist die zweite FB 4040 als Mesh-Repeater an der FB 6591 angemeldet oder an der ersten FB 4040.
    Für eine Reihenschaltung gibt es eine andere Anleitung -klick-
    Mal bitte das probieren.

    Ansonsten hätte ich momentan keine weiteren Tipps.

    Die Netzwerkkabelverbindungen könnten bei sporadischen Aussetzern ein Problem haben.
    Das ggf. nochmal kontrollieren.

    Ist dein Netzwerk aufgrund von vielen Clients an seiner Grenze?

    Gruß Frank
     
  8. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Super-User

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    2.333
    Punkte für Erfolge:
    190
    Hallo Frank,

    Wie vom TE erwähnt, sind beide FB 4040 als LAN BRÜCKE konfiguriert... Daher trifft die Anleitung bezüglich Reihenschaltung etc, nicht zu.


    Gruß Marcel
     
  9. Cool2

    Cool2 Experte

    Registriert seit:
    27. Mai 2020
    Beiträge:
    436
    Punkte für Erfolge:
    48

    @Stiesen die 4040 sind falsch konfiguriert in der Sicherheit. Ergänze den WLAN Schlüssel manuell im Repeater und wähle in der WLAN Übersicht ,vom repeater die fritzbox aus.
     
    Stiesen hat sich bedankt.
  10. Stiesen

    Stiesen Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Vielen Dank für den Tipp, Cool2! Ich kann den WLAN-Schlüssel im Menü des WLAN-Repeaters gar nicht umstellen; das Menü ist wegen Mesh ausgegraut. Oder habe ich das falsch verstanden?

    Ich habe jetzt mal feste IP-Adressen für die Endgeräte zugewiesen. Ich melde mich noch mal, ob das das Problem beseitigt.

    Viele Grüße!
     
  11. Cool2

    Cool2 Experte

    Registriert seit:
    27. Mai 2020
    Beiträge:
    436
    Punkte für Erfolge:
    48
    @Stiesen automatische Übernahme im Repeater deaktivieren dann kannst es einstellen
     
  12. Stiesen

    Stiesen Starter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2020
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo, noch eine Rückmeldung zum Thema. Nachdem ich auf der Hardware-Seite möglichst viel rumgetauscht habe, ist mein starker Verdacht, dass es ein Fehler in einem LAN-Kabel ist, eine Art Wackelkontakt. Beim Messen konnte ich ihn aber noch nicht nachweisen...
     
  13. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.011
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    da hilft nur intensive Suche durch aktives mäßiges Wackeln am Stecker bei einem Download.
    Es könnte auch eine Netzwerkdose sein, wo die Kontakte verschlissen, oxidiert oder verdrückt sind.
    Gleiches gilt für Stecker.
    Alles mal visuell genauer betrachten.

    Gruß Frank