Probleme mit Überlastung

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von hz123, 27. Dezember 2017.

  1. hz123

    hz123 Starter

    Registriert seit:
    27. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo liebe Community,

    nachdem mich mein Sohn nun mehrfach auf die Probleme unseres Heimnetzwerkes aufmerksam gemacht hab und ich nach intensiver Recherche keine Lösung gefunden habe, probiere ich es mal auf diesem Weg.

    Technische Daten:

    Fritzbox 4020 mit FRITZ!OS 06.83
    Funkkanal: meistens 6 mit 2,4 GHz, umliegende Netzwerke senden auf überwiegend auf 1
    Internet/Router: Unitymedia TC7200 100 mbit/s, Speedtest ergibt 95 mbit/s down und 5 mbit/s up

    Wenn nun mein Sohn ein Onlinespiel spielt und eine Person an einem Mobilgerät ins Wlan geht, sackt bei ihm die Geschwindigkeit ab. Allgemein gibt es oft Geschwindigkeitseinbrüche wenn mehrere Geräte im Wlan sind. Mal ist die Geschwindigkeit sehr stabil, ein anderes Mal gibt es sehr starke Schwankungen.

    Hilft es sich eine bessere FritzBox zu kaufen oder liegt das Problem vielleicht am Router?

    Würde mich über jegliche Hilfe freuen.
    Liebe Grüße.
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.022
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Stabile Datenraten über WLAN ist so eine Sache. Besser wäre es via LAN, also Netzwerkkabel.
    Wie weit weg ist der PC von der FB 4020?
    Welche Hindernisse/Barrieren sind dazwischen?
    Eventuell kann man DLAN benutzen.
    Eine Standortoptimierung von Router und PC wäre auch eine Option.

    Gruß Frank
     
  3. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nutzt dein Sohn WLAN oder LAN ?
    Wenn WLAN: Soweit ich weiss überträgt der AP die Daten nur mit der Geschwindigkeit des langsamsten Clienten.
    (bin mir aber nicht sicher ob sich dies nur auf den WLAN standart bezieht oder Generell) siehe https://community.upc.ch/t5/Internet/Anzahl-Clients-am-WLAN/td-p/23448
    So war es jedenfalls früher, wie das mit neuen APs aussieht die ac und Mu-MiMo können, keine Ahnung.

    Hinzu kommt das es sich bei WLAN ja um ein geteiltes Medium handelt, zum einem machen sich die Clients die maximale Bandbreite gegenseitig streitig, zum anderen steigt der Aufwand/Zeit um kollisionen zu vermeiden.

    Für alles zeitkritische wie Onlinespiele würde ich Ethernet verwenden.
    Wenn dies überhaupt nicht möglich ist eventuell zusätzlich einen alten Router (mit aber trotzdem gutem WLAN) anschliessen welcher denn auf einem anderen Kanal (zum Bsp. 11) Funkt.
    Oder ein neueres Gerät auf dem unterschiedliche APs vorhanden sind, auf jeden Fall solltest du deinem Sohn dann ein eigenes Funknetzwerk schaffen.
    (Eigen bedeutet hier eigenes Sende/Empfangsteil. Viele APs können unterschiedliche SSIDs verwenden, diese nutzen dann aber alle die gleiche physicalische Interface).

    Eine weitere alternative du stellst dich auf den Standpunkt dass dies nicht dein Problem sei, und lässt deinen Sohn Vorschläge erarbeiten.
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.022
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,
    Sehr guter Ansatz. Auch den finanziellen Aufwand mit berücksichtigen lassen.

    Gruß Frank
     
  5. hz123

    hz123 Starter

    Registriert seit:
    27. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten!

    Die Situation ist folgende:

    Mein Sohn spielt mit einer direkte Ethernetverbindung zur FB am PC und wenn nun ein Gerät aktiv ins Wlan geht, bricht die Geschwindigkeit ab.

    Da kann doch eigentlich nur die FritzBox das Problem sein, die die Datenmengen nicht mehr richtig verabreiten kann, oder?

    Anscheinend wechselt die FritzBox automatisch auf den am wenigsten genutzten Funkkanal ...

    @Jmann82 Ich werde zuerst selbst nach einer Lösung suchen, bzw mich in das Thema vertiefen und dann meinen Sohn ran lassen. Dann haben wir beide ein bisschen Ahnung ;)
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.022
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    warum benutzt du zwei Router? (TC 2700 und FB 4020)
    Wie sind die beiden miteinander Verbunden? (Netzwerkkabel Länge und Typ Cat???)
    Einspeisung an FB via WAN oder LAN?
    Sind Geräte am TC angesteckt oder angemeldet?
    Ist das WLAN am TC aktiv

    Gruß Frank
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.022
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    bin mir nicht sicher.
    Ist das TC 7200 ein Modem oder ein Router mit Modem?

    Gruß Frank
     
  8. hz123

    hz123 Starter

    Registriert seit:
    27. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    langsam geht es an die Grenze meines technischen Verständnis :|

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum wir zwei Router benutzten. Vor Jahren hat mir mein Bruder einen alten TP Link Router geschenkt, den ich ohne großes Nachdenken hinter das Modem geschalten habe. Damals gab es auch kaum Probleme damit.

    Die FB und TC sind mit einem 2 Meter Netzwerkkabel über eine WAN Einspeisung miteinander verbunden.
    Zu dem Cat Typ kann ich dir leider nichts sagen. Es ist das Kabel, das standardmässig bei der FB dabei ist.

    TC Wlan ist nicht aktiv. Die einzigen Geräte zu denen eine Verbindung besteht sind die FB und ein Telefonmodem.

    Da die TC doch nun auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, glaube ich nicht, dass sie alleine mehr leisten kann als die FB ... Aber ich lasse mich natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Vielen Dank nochmal für euer Hilfe! Ihr seid spitze!

    Liebe Grüße
     
  9. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.022
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    angenommen: Dein Sohn füllt die Internetverbindung bei seinem Onlinespiel voll aus.
    Dann kommt ein weiterer Client dazu, dann wird die Datenrate verteilt. Das ist normal.

    Eventuell kannst du doch mal einen anderen Router testen.

    Gruß Frank
     
  10. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    OK meine Theory es liegt einfach generell am WLAN, bewahrheitet sich also nicht.

    Der Technicolor TC7200 (Thomson) ist ein Telefon-Docsis-3.0-Modem-Router.
    Auch wenn technisch sicherlich möglich, vermute ich mal das Unitymedia diesen nicht im Bridgemodus geschaltet hat.
    Ausserdem würde ich vermuten das Unitymedia eine CGNAT verwendet, mit den 2 Routern währen dass dann 3 x NAT was die Verbindung auch nicht besser machen würde.

    Mögliche Antwort um mehr Ethernet Steckplätze zu erhalten.
    Wo hängt denn der TP-Link Router ?

    Was ist das für ein Telefonrouter bzw. wo ist dieser am TC7200 angeschlossen ?

    Nächste Theory es liegt an dem schwachen Upload von 5MBit/s (wie sollen die Werte eigendlich sein) und an dem shared Medium.
    Auch wenn Olinespiele vermutlich nicht so eine wahnsinnige hohe Bandbreite haben.
    Hast du ja das Problem dass du dir deine Internetleitung mit all deinen Nachbarn in der Umgebung teilen musst.
    Daher der Wert von 5MBit/s kann sich auch von einer auf die andere Sekunde verändern.
    Wenn ich mit meinem Handy in mein WLAN gehe fängt dieses an für mehrere Minuten massiv Daten zu übertragen, wodurch dann die Leitung belegt wird.
    Möglicherweise ist also gar nicht dein Netzwerk schuld sondern eine neue App oder ein Update welches auf gleich mehreren Smartphones vorhanden ist.
    Das Ganze ist dann eher ein Zeichen dafür dass dein WLAN hervoragend funktioniert.

    Versuchsweise könntest du dein Sohn direkt an den TC7200 hängen, um einem Fehler in der FB auszuschliessen.

    Um das genauer zu analysieren müsstes du mal Speedtests genau dann in der Zeit durchführen wenn die Fehler auftreten und mal den Bandbreitenbedarf des Onlinespiels ermitteln.
    (Ich kenn mich mit Windows nicht mehr so aus aber ich glaube das geht im Taskmanager und Netzwerkansicht ganz gut).

    Mögliche Lösungsansätze:
    - Datenpackete des Onlinespiels priorisieren.
    - Bandbreite des WLANs einschränken.