Probleme mit 7490 auf FritzNas im Wlan zuzugreifen

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von topcaser, 9. Juni 2019.

  1. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    ich habe eine FritzBox 7490 in Betrieb und betreibe auch ein Mesh mit dem 1750E. Nun habe ich auch ein FritzNas eingerichtet mit einem Intenso 128 GB Stick. Der Speicher ist über meinem PC (der hängt über LAN dran), auch ohne weiteres erreichbar. Sobald ich aber über ein WLAN auf den Speicher zugreife (über SMB1-Protokoll), so kommt es zu diesem Ereignis in der FritzBox:

    Anmeldung an der FRITZ!Box Benutzeroberfläche von IP-Adresse [IP-Adresse].

    Und zwar bei jedem Zugriff. Das dauert natürlich immer sehr lange, bis die Aktion durchgeführt ist und ist etwas nervig, ein flüssiges Bedienen nicht möglich.

    Das zweite und schwerere Problem: Hänge ich mit meinem End-Gerät am Mesh-Repeater, so kommt es zu einem zweiten Ereignis:

    fritz.repeater-Anmeldung an der Basis gescheitert: Authentifizierungsfehler. MAC-Adresse-Anmeldung an der Basis gescheitert: Authentifizierungsfehler. MAC-Adresse: [MAC-Adresse].


    Dadurch bricht das WLAN kurzfristig ab, und zwar solange, bis der Repeater wieder die Verbindung aufgebaut hat. Das ist noch nerviger, weil das NAS gar nicht bedienbar ist und die gemachte File-Aktion auch gar nicht durchgeführt wurde.

    Das ganze tritt nur auf, wenn ich schreibend auf das NAS (auf den Intenso-Stick) zugreife.Auf den internen FritzBox NAS-Speicher kann ich normal zugreifen. Das ganze ist auch vom Endgerät unabhängig. So kann z. B. auch mein Mircosoft Surface Tablet oder mein Android-Gerät über WLAN nicht auf den Intenso zugreifen, über LAN geht wie gesagt alles ganz normal. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Der USB-Speicher (Intenso Stick) hängt an der linken Buchse, die als USB3 konfiguriert ist, die hintere Buchse ist leer und ist als USB2 konfiguriert.

    Ach ja, auf der FritzBox und auf dem Repeater ist FritzOS 7.10 drauf...
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.449
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Teste mal den anderen USB-Port.
    Es könnte auch -daran- liegen, dass das WLAN beeinflusst wird.
    Die aktuelle Firmware der FB 7490 ist Version 07.11.

    Gruß Frank
     
  3. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke Frank für die schnelle Antwort, Version hab ich natürlich 7.11 drauf. Rechtschreibfehler von mir. Der hintere USB-Port funktioniert erstmal besser. Muss aber noch weiter testen. Der Slot ist aber nicht optimal, da der Stick etwas raussteht und das mit dem Standort der FritzBox hinten etwas kollidiert. Deswegen habe ich den seitlichen benutzt. Dass das WLAN so beeinflusst wird, dass es nicht mehr geht, glaube ich eher nicht. Ich tippe eher wenn auf einen Firmware-Bug. Werde mal nächste Woche auch bei AVM anrufen...
     
  4. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Freak

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    594
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo,

    Laut Franks Link, steht doch alles drin, wodurch das Wlan gestört wird... Ich hab es auch irgendwo gelesen, dass es am USB3 liegt... Beim USB2, treten diese Probleme nicht so stark auf... Verwende mal, wie auch im Link beschrieben, ein USB Verlängerungskabel (auch USB3),damit der Stick weiter weg liegt... 3m sollten es sein....


    Gruß Marcel
     
  5. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke Marcel, das mit dem Link hab ich gar nicht gesehen. OK, da es hinten eh Platzprobleme mit dem USB3 Stick gibt, schau ich mal nach einem guten USB3.0 Verlängerungskabel - vielleicht gibt's ja auch was gewinkeltes. Danke für die Tipps.
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.449
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    wenn man unbedingt diesen Slot benutzen muss, dann ist die Idee mit dem USB-Verlängerungskabel in Ordnung.
    Man sollte das aber so kurz wie möglich wählen.
    Man kann sicher den Router zu Testen erst mal anders positionieren und dann entscheiden, was zu tun ist.

    Gruß Frank
     
  7. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Frank,

    warum sollte das Kabel relativ kurz sein? Die hintere Position geht im Übrigen besser, aber zufrieden bin ich noch immer nicht, weil es echt lange dauert, bis die Dateien geschrieben sind. Und es sind kleine Dateien <20 MB.
     
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.449
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    zu lange Leitungen verlangsamen. Über 5m kommt fast nichts mehr an.

    Selbst bei Sticks gibt es große Unterschiede bezüglich Lese- und Schreibgeschwindigkeit.
    Hast du mal einen anderen Stick probiert?
    Wie ist der formatiert?
    Wie viele Partitionen sind drauf?

    Gruß Frank
     
  9. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nein, habe keinen anderen Stick versucht, sondern den extra neu bestellt. Er ist mit NTFS formatiert. Es ist auch nur eine Partition drauf. Das Kabel versuche ich gleich mal. Habe das hier (click) in 3 m noch Zuhause. Alles andere müsste ich bestellen.
     
  10. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Freak

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    594
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo,

    Ja zum testen reicht es allemal...

    Gruß Marcel
     
  11. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also ich muss schon sagen, richtig rund läuft es mit dem Kabel auch nicht. Immer wieder bricht das WLAN ab. Ich sage mal so, wenn von den 40 MByte USB2 Übertragungsrate vielleicht 20 MByte erreicht werden würden, entspricht das einer Datenrate von 160 Mbit/2. Im WLAN wäre also USB2 kein Problem. Zugriffe von unterwegs auch nicht. Lediglich im LAN wären Zugriffe mit 1 Gbit/s möglich. Es wäre also für das LAN cool, wenn es eine Art offline Speicher geben würde, der das ganze ala Dropbox synchronisiert. Gibt's sowas?
     
  12. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.449
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    mir ist nur ein Online-Speicher, also Cloud, bekannt.
    Schau bitte -dort-

    Gruß Frank
     
  13. topcaser

    topcaser Starter

    Registriert seit:
    9. Juni 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1