myfritz-Problem: ipv4 / ipv6?

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von tinctor, 1. Januar 2019.

Schlagworte:
  1. tinctor

    tinctor Starter

    Registriert seit:
    1. Januar 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe das Problem, dass ich von unterwegs mit meinem Handy nicht über myfritz.net auf meine Fritzbox zugreifen kann. In der Oberfläche auf myfritz.net ist zu lesen:


    ----------
    Warnung:
    Ihre FRITZ!Box hat sich im MyFRITZ!-System mit einer nicht öffentlich erreichbaren IPv4-Adresse registriert. Diese Adresse ist nicht aus dem Internet erreichbar. Die Weiterleitung auf Ihre FRITZ!Box wird voraussichtlich scheitern.

    Diese Meldung kann die folgenden Ursachen haben:
    • Ihre FRITZ!Box ist nicht direkt mit dem Internetanschluss verbunden, sondern wird hinter einem anderen NAT-Router betrieben. MyFRITZ! kann nur genutzt werden, wenn Ihre FRITZ!Box direkt mit dem Internetanschluss verbunden ist.
    • Ihre FRITZ!Box hat von Ihrem Internetanbieter keine öffentliche IPv4-Adresse zugewiesen bekommen. Dies kommt z. B. an Anschlüssen vor, die mit dem Dual-Stack-Lite-Protokoll betrieben werden. Wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter um zu erfahren, wie Sie einkommende IPv4-Verbindungen an Ihrem Anschluss ermöglichen können, oder greifen Sie über IPv6 auf Ihre FRITZ!Box zu.

    ------------

    Sonderbar ist: In meinem Netzwerk habe ich eine WD My Cloud EX2 Ultra, und auf die kann ich unterwegs mit meinen Handy über die Mycloud-App zugreifen.

    Wie kann ich es schaffen, dass ich auch auf die Fritzbox-Oberfläche komme?

    Ich verwende die Fritzbox 7490 und mein Provider ist Quix (Glasfaser).


    Vielen Dank im Voraus!
    tinctor
     
  2. mexxx1982

    mexxx1982 Fachmann

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    160
    Punkte für Erfolge:
    28
    Schau mal hier:
    https://avm.de/service/fritzbox/fri...-MyFRITZ-kein-Zugriff-auf-FRITZ-Box-moeglich/

    Vermute, dass du einfach keine öffentliche IPv4 bekommst, dann geht das so nicht!
    Die WD My Cloud kenn ich zwar nicht, aber ich denke mal, dass die wie andere Clouds funktionieren, zB bei mir von TPlink mit Überwachungskameras, die haben auch alle interne IP Adressen und keine Portweiterleitung, dass sie öffentlich erreichbar sind, trotzdem sehe ich sie in der Cloud.

    Wenn du https unter Punkt2 von dem Link aktivierst, siehst du 2 Links, über die die FritzBox erreichbar wäre - wenn es denn eine öffentliche IPv4 ist, die du bekommst!

    Gerade im Glasfaserbereich wird oft eine öffentliche IPv4 verwendet und dann dahinter mit zB 10.0.0.xxx Adressen für die einzelnen Anschlüsse verwendet. Grund ist einfach: die IPv4 Adressen gehen aus und die IPv6 sind noch sehr selten :)
     
  3. tinctor

    tinctor Starter

    Registriert seit:
    1. Januar 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Vielen Dank für deine Antwort!

    Ich habe mit deinem Link und mit dieser Seite herausgefunden, dass ich wohl tatsächlich keine öffentliche IP-Adresse habe, weil ich mich im Bereich 100.64.0.0 - 100.127.255.255 befinde.

    Trotzdem finde ich es noch komisch, wie dann mein Cloudspeicher von außen problemlos erreicht werden kann.

    Auf der Seite meines Anbieters habe ich außerdem gesehen, dass eine "öffentliche IP-Adresse" für 1,95 Euro Aufpreis im Monat angeboten wird. Ich werde morgen mal anrufen, denn das scheint das zu sein, was ich brauche.
     
  4. mexxx1982

    mexxx1982 Fachmann

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    160
    Punkte für Erfolge:
    28
    Der Cloudspeicher wird wahrscheinlich eine eindeutige ID haben, so wie das Programm "Teamviewer", dieses läuft ja auch auf jedem Rechner, egal welche IP, hauptsache Internet. Und die ID von Teamviewer ändert sich für den Rechner ja nicht, so wird der Cloudspeicher ähnlich funktionieren denk ich.
    Aber lass mich lügen, das ist eine reine Vermutung, würde für mich aber Sinn machen.