Mediaserver: flac Tag-Informationen? | miniDLNA in Fritz!Box 7490 "integrieren" (ohne freetz)?

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Joe_PS, 15. Dezember 2017.

  1. Joe_PS

    Joe_PS Starter

    Registriert seit:
    14. Dezember 2017
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    #1 Joe_PS, 15. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2017
    Hallo,

    mittlerweile habe ich viele Musik-CDs in flac Dateien konvertiert und auf der Festplatte meines HTPC gespeichert. Seit einigen Wochen besitze ich zudem einen Netzwerk AV-Reiceiver.

    Am liebsten würde ich die flac-Files auf der USB 3.0 Festplatte ablegen, die an der FRITZ!Box 7490 angeschlossen ist. Und von dort aus würde ich sie gerne mit Hilfe des FRITZ!Box-Mediaservers streamen, vor allem an den AV-Receiver.

    Allerdings wertet der Mediaserver bei flac-Dateien die Tag-Informationen nicht aus (siehe https://avm.de/service/fritzbox/fri...4_Vom-Mediaserver-unterstuetzte-Dateiformate/). Das finde ich ärgerlich. Aufgrund dieser fehlenden Funktion lassen sich nämlich flac-Files bei weitem nicht so einfach und komfortabel mit dem Mediaserver streamen bzw. auf Clients - insbesondere dem AV-Receiver - wiedergeben wie mp3-Dateien.

    Ist es möglich, beispielsweise miniDLNA in die FRITZ!Box 7490 (ohne freetz) im Sinnes eines Add-Ons zu "integrieren", d. h. ohne das FRITZ!OS insgesamt modifizieren zu müssen?

    Oder könnte man den Mediaserver um die Fähigkeit erweitern auch Tag-Informationen von flac-Dateien auszuwerten sowie Thumbs in Alben-Verzeichnissen einzulesen und mitzustreamen ... d. h. "nachrüsten"?

    Falls ja: wie?

    Im Voraus Danke für Eure Infos.

    ---

    Meine Meinung dazu:
    Eigentlich sollte eine FRITZ!Box 7490 "lässig" in der Lage sein, mindestens die gleichen Funktionen wie ReadyMedia (miniDLNA) zu bieten (siehe http://minidlna.sourceforge.net/).

    Gerade um Musik-, Bilder- oder Video-Dateien abzulegen, wurde Speicherplatz den letzten Jahren immer billiger. Zugleich nahm die Kapazität bzw. Dichte der Speichermedien deutlich zu, ohne dass sie selbst größer wurden ... eher umgekehrt (ein Beispiel dazu: Seagate Barracuda mittlerweile 5 TB im Format 2,5 '' bei 15 mm Bauhöhe https://www.seagate.com/www-content...files/barracuda-2-5-final-ds1907-1-1609de.pdf).

    Also ist es heute nicht mehr ... so wie noch vor etwa zehn Jahren ... erforderlich, Musikdateien stark zu komprimieren, auch wenn mp3 als verlustbehaftetes Format nach wie vor sehr beliebt und weit verbreitet ist. Nach meinen Eindrücken verwenden allerdings immer mehr Leute, die gerne Musik hören und über eine gute Hifi-Anlage verfügen, am liebsten verlustfreie flac-Dateien - anstelle von mp3. Das gilt besonders, wenn sie auch HighRes Musik haben.

    Zugleich gibt es mehr und mehr Netzwerk AV-Receiver sowie Clients, die flac-Audiodateien wiedergeben und auch weiterstreamen können (sogar in höherer Qualität als CDs).

    Insofern sollte AVM hinsichtlich des Mediaservers gerade bei flac nachbessern.

    Wie seht Ihr das?

    Viele Grüße,
    Joe