LAN-Spiele über VPN mit Fritz!Fernzugang

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Harry.Fox, 4. Oktober 2010.

  1. Harry.Fox

    Harry.Fox Starter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Community,

    ich möchte gerne mit einigen Freunden Command & Conquer Generäle spielen. Im LAN haben wir das auch schon gemacht, aber es ist etwas lästig jedes mal die PCs zu einem von uns zu schleppen und im Zeitalter von DSL 16000 und mehr auch nicht wirklich nötig.

    Leider unterstützt das Spiel Online-Schlachten nur in Verbindung mit dem Server von EA-Games und das möchten wir nicht. Also bauen wir uns derzeit ein VPN über Hamachi auf und zocken darüber. Das klappt auch einwandfrei. Leider werden dabei alle Daten über den Server von LogMeIn (Anbieter von Hamachi) gerouted und das geht sehr zu Lasten der Geschwindigkeit. Eine VPN-Einwahl in meinen Win7-Rechner ist auch keine Option, da nur eine eingehende Verbindung gleichzeitig möglich ist und ich zusätzlich noch diverse Ports prerouten müsste, was ich gerne vermeiden würde.

    Mir kam dann die Idee, den Fritz!Fernzugang zu verwenden. Hier sind 8 Einwahlen parallel möglich, was locker reichen würde. Der Verbindungsaufbau klappt auch und auch der Zugriff z.B. auf meine Dateifreigaben geht problemlos. Nur die Generäle wollen nicht. Denn das Spiel prüft beim Start alle vorhandenen IP-Adressen und man muss dann in den Netzwerkoptionen einstellen, welche davon man verwenden will. Da aber der Fritz!Fernzugang (im Gegensatz zu Hamachi) keinen virtuellen LAN-Adapter installiert, erkennt das Spiel die VPN-IP-Adresse nicht und daher kann sie auch nicht ausgewählt werden. Eine freie Eingabe ist leider nicht möglich, es können nur Adressen benutzt werden, die an eine vorhandene Netzwerkkarte gebunden sind.

    Kann ich irgendwie einen virtuellen LAN-Adapter erzeugen, an den ich dann die VPN-Verbindung anhängen kann? Oder hat jemand eine andere Idee, wie ich die IP in die Liste bekomme?

    Viele Grüße
    Harry Fox
     
  2. Harry.Fox

    Harry.Fox Starter

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte jetzt die Idee, den Windows-eigenen VPN-Client bei meinen Mitspielern zu verwenden um auf meine Fritzbox zu verbinden. Damit wäre zumindest das Problem mit der IP weg.
    Also habe ich mittels TeamViewer den PC eines der Freunde fernbedient, habe die email-Adresse und den Key aus der cfg-Datei benutzt und damit versucht direkt aus Windows heraus eine VPN-Verbindung zur Fritzbox zu bekommen.

    Leider hat das nicht geklappt. Ich vermute, dass hier unterschiedliche Verfahren zur Authentifizierung verwendet werden. Ich habe dem Service-Portal von AVM entnommen, dass man durch manuelle Veränderungen in der cfg-Datei auf meiner Seite noch diverse Einstellungen veränden kann, die allerdings nirgendwo dokumentiert sind (zumindest habe ich nichts brauchbares gefudnen).

    Ist das vielleicht ein Lösungsansatz? Dazu müsste ich dann natürlich wissen, welche Änderungen ich in meiner cfg-Datei machen muss und wie genau die Gegenseite den VPN-Zugang einrichten muss. Hat hier jemand Erfahrungen?

    Gruß
    Harry Fox