Kindersicherung

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von waldmeister24, 13. März 2010.

  1. waldmeister24

    waldmeister24 Starter

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    vielleicht könnt ihr mir ja hier helfen. Ein Bekannter hat einen Speedport im Einsatz. Leider kann man bei diesem keinerlei vernünftige Zeitbegrenzung für den Internetzugang aktivieren. Jetzt hat er mich gefragt, ob man mit einer FB 7270 eine relativ Zeitbeschränkung fürs Internet realisieren könnte.
    Jetzt hab ich das mal mit meiner FB7270 testweise bei mir konfiguriert:
    - Konfigurationskennwort gesetzt
    - DHCP auf nur noch zwei mögliche IP-Adressen beschränkt
    - Kindersicherung aktiviert für betreffenden Client (bei mir mangels weiterem Testobjekt mein IPhone)
    - Punkt "Für Computer mit deaktivierter Kindersicherung ist die Internetnutzung gesperrt" aktiviert

    Wenn ich nun außerhalb der festgelegten Zeit surfen möchte, erscheint eine Meldung, daß die Internetnutzung deaktiviert ist (genauso wie gewünscht). Auch wenn ich nun meinem IPhone eine andere IP-Adresse gebe, komme ich nicht ins Internet (ebenso wie gewünscht). Im Falle meines Bekannten wäre auch kein Rechner in der FB mit uneingeschränkten Rechten fürs Internet eingetragen, d.h. auch keine IP-Adresse, die man evtl. für die Umgehung nutzen könnte.

    Jetzt meine Frage: Gibt es sonst noch eine Umgehungsmöglichkeit für die Kindersicherung (außer Reset der FB und Neukonfiguration, was aber auffallen würde, da die Telefonfunktion genutzt wird)? Denn wenn ich das richtig sehe, kann ja kein irgendwie neu angeschlossener Rechner mehr ins Internet, oder?


    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Grüße
    waldmeister24
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,
    Die Kindersicherung in der AVM lässt sich nicht so leicht umgehen wenn man den gesamten Internet Verkehr erst mal blockiert und dann die einzelnen Benutzer freigibt.

    Anhand des Rechnernamens wird der Internetverkehr freigegeben, da hilft es auch nicht die IP oder Rechnernamen zu ändern, da alle "neuen" Benutzer erst mal blockiert werden.
    Eine Möglichkeit die Sicherung zu gehen währe eigentlich nur wenn man den Anmeldenamen des Rechners auf einen Namen ändert der uneingeschränkten Zugriff hat... Musste mal probieren ob das geht.

    Bye Chris