Heimnetzwerk / FTP

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Badeschlapfen, 22. April 2019.

Schlagworte:
  1. Badeschlapfen

    Badeschlapfen Starter

    Registriert seit:
    22. April 2019
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen oder nützliche Tipps geben.

    Ich möchte ein Heimnetzwerk (Speicher) einrichten auf dem ich nicht nur lokal, sondern auch remote zugreifen kann.
    Als Router habe ich die FritzBox 7490 welche auch NAS und VPN unterstzützt.
    Diesen konnte ich bereits so einrichten, dass ich auch lokal auf den Speicher zugreifen kann. Zugriff über Internet funktioniert ebenso, allerdings nur im Browser (via FTP bzw. myFritz).

    Mein ultimatives Ziel wäre jedoch der Zugriff als Netzlaufwerk. Also so, als ob ich im Heimnetzwerk wäre.
    Ist dies möglich? Eventuell via VPN?

    Primär möchte ich den Speicher von einem anderen Arbeitzplatz ansteueren d(ieser hat übrigens ebenso eine FritzBox 7490)

    Vielen Dank,
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.042
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    -Diese- und -jene- Anleitung sollten greifen.

    Gruß Frank
     
    Badeschlapfen hat sich bedankt.
  3. Badeschlapfen

    Badeschlapfen Starter

    Registriert seit:
    22. April 2019
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    1
    #3 Badeschlapfen, 22. April 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. April 2019
    Danke Frank.
    Sprich, wenn ich über VPN verbunden bin, dann sollte Schritt 3 "Per Netzwerkfreigabe auf USB-Speicher zugreifen" dieser Anleitung funktionieren?

    Ich hab versucht mir ein VPN einzureichten. Leider scheitere ich jedoch beim import der config Datei. Es wir einfach nichts geladen.
    Also hier: - Fritz! Talk XL 02 VPN am PC einrichten -

    Edit CapFloor: Embedded Media durch Link ersetzt.
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.042
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    VPN ist (noch) nicht so mein Spezialgebiet, da ich es (noch) nicht brauche.

    Hast du darauf geachtet, dass die beiden FBen unterschiedliche interne IP-Bereich haben müssen?
    Original haben ja die FBen die 192.168.178.XXX
    In einer FB muss man das dann ändern, wenn die via VPN verbunden sein sollen.
    z.b. in 192.168.176.XXX
    Siehe -hier-
    Das Video schauen, wollte ich jetzt nicht.... 18min.

    Die AVM-Wissensdatenbank bietet das so einiges, wo du sicher fündig wirst.
    Schau bitte -dort-

    Gruß Frank
     
  5. Badeschlapfen

    Badeschlapfen Starter

    Registriert seit:
    22. April 2019
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,

    ich hab nun zumindest VPN einrihcten können.
    Allerdings kann ich nachwie vor nicht auf das Netzlaufwerk zugreifen.
    Über den Browser funktioniert der Zugriff auf NAS, allerdings ist das nicht mein Ziel.
    Folgende Fehlermeldung bekmm ich, sobald ich auf das Netzwerklaufwerk klicke: Netzwerk1.JPG


    Wenn ich versuche ein neues Netzwerlaufwerk hinzuzufügen, bekomme ich folgende Meldung Netzwerk2.JPG
    Hier weiß ich nicht, was ich eingeben muss. Benutzername und PW des VPN users funktiniert nicht.
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    32.042
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    nun muss sich jemand anderes einschalten, für mich auch alles Neuland.

    Gruß Frank
     
    Badeschlapfen hat sich bedankt.
  7. Ehemalige Benutzer

    Ehemalige Benutzer Sammelaccount aufgelöster Benutzeraccounts

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    1.226
    Punkte für Erfolge:
    48
    Also das sieht sehr nach einer Windowsgeschichte aus.
    Der Laptop mit dem die VPN-Verbindung aufgebaut wird, ist der gleiche, der sonst im Heimnetzwerk genutzt wird?
    Wurde auf diesem Laptop die Verbindung zu dem NAS schon im Heimnetz aufgebaut? Wurde da der Haken bei "Anmeldung an Freigabe bei jeder Windows-Anmeldung" ausgewählt? Sprich baut der Rechner sonst, wenn er im Heimnetzwerk ist, automatisch eine Verbindung zu dem NAS auf/besteht eine Laufwerkszuordnung zu dem NAS, wenn man sich bei Windows angemeldet hat automatisch?

    Wie sieht die Situation aus, wenn man sich bei dem Laptop von Windows abmeldet und dann wieder anmeldet und dann versucht auf das NAS über die VPN-Verbindung zuzugreifen?
    Andere Frage, wo ist der Laptop wenn er sicht per VPN mit dem eigenen Heimnetzwerk verbindet? Sprich geht die VPN-Verbindung über das Internet oder ist der Rechner noch im Heimnetzwerk?
     
    Badeschlapfen hat sich bedankt.
  8. Badeschlapfen

    Badeschlapfen Starter

    Registriert seit:
    22. April 2019
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke Frank für deine Hilfe.
    @der_horst , Wenn ich mit dem Heimnetz verbunden bin, sprich von daheim aus auf das Netzwerklaufwerk verbinden möchte geht das ohne Probleme. Hier ist dann natürlich kein VPN nötig. Sobald ich mich jedoch mit einem anderen Netzwerk verbunden bin (in meinem Fall der Hotspot vom Handy) geht der Zugriff auf das Netzwerklaufwerk trotz VPN nicht. Auch kann ich nicht auf fritz.nas zugreifen.
    So erstelle ich das Laufwerk:
    upload_2019-5-1_22-56-54.png
     
  9. usefulvid

    usefulvid Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    17. Juni 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    3
    #9 usefulvid, 1. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2019
    Ja das ist vermutlich die DNS Auflösung.
    Generell würde ich davon abraten auf die DNS Auflösung in so einer Konstellation zu setzen.
    Mein Tip:
    öffne die Windows Eingabeaufforderung und gib mal nacheinander folgende befehle ein:

    Code:
    ping 192.168.178.1
    Code:
    ping fritz.box

    Vorausgesetzt deine FB ip ist die 192.168.178.1
    Ich würde darauf tippen, dass der letzte Befehl im VPN fehlschlägt.

    Wenn dem so ist dann ist dein Pfad \\192.168.178.1\TalesHello

    Ich habe mit der Windows eigenen Funktion ohnehin eher schlechte Erfahrung. Ich binde die bei mir über ein kleines Skript ein. Nachteil ist das Passwort im Klartext.

    Eine zweite Fehlerquelle kann das Routing sein.
    Wenn du aus einem Netzwerk zugreifst, dass das gleiche Subnetz nutzt (192.168.178.xxx) dann muss in der VPN Anwendung festgelegt werden ob solche Verbindungen ins aktuelle Heimnetz gesendet werden oder ob die über den VPN Tunnel geschickt werden sollen. Das kenne ich zb von OpenVPN auf Android. Einfacher wäre es für eines der beiden Netze einfach ein anderes Subnetz zu wählen.
     
    frank.td hat sich bedankt.