FritzBox 7490 mit Gigaset CL660HX

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von joerg1, 20. November 2019.

  1. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo, ich bin neu im Forum und freue mich auf eure Hilfe bei meinem Problem.

    - FritzBox 7490 mit FRITZ!OS: 07.12 aktuelle Version

    - 3 DECT kompatible Mobilteile Gigaset CL660HX (aktuelle SW: 119.010.02) an der FritzBox angemeldet

    - An der FritzBox ist 1 PC per WLAN angeschlossen

    - Internet Anbieter Telekom

    Ein Mobilteil steht in unmittelbarer Nähe der FritzBox, die anderen 2 in einer anderen Etage des Hauses. Batterie in den Mobilteilen ist voll geladen. Im Display an allen 3 Mobilteilen wird sporadisch für ca. 2 Sekunden das Symbol: "Keine Verbindung zur Basis" angezeigt. Ab und zu erscheint auch zusätzlich im Display des Mobilteils: "Keine Basis". Während normaler Telefonate ist mir eine Unterbrechung zur Basis noch nicht aufgefallen. Die WLAN Verbindung zum PC ist stabil und zeigt während der Mobilteil Meldung keine Unterbrechung. Genau so schnell wie die Hinweise an den Mobilteilen erscheinen verschwinden sie auch wieder. Während der Problem Hinweise am Mobilteil Display leuchten an der FritzBox die Anzeigen Power/DSL und WLAN (kein blinken). DIe Verringerung der DECT-Funkleistung in der FritzBox ist ausgeschaltet. An der FritzBox sind keine weiteren Geräte angeschlossen.
     
  2. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Freak

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    744
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo,

    Fritzboxen haben generell keine große DECT Reichweite.

    Ich würde dir hier empfehlen, eine 2. Fritzbox per LAN zu koppeln und dort das 2. Telefon koppeln.


    Anleitung:

    https://avm.de/service/fritzbox/fri...fur-Betrieb-mit-anderer-FRITZ-Box-einrichten/

    Entsprechend klicken und abarbeiten.


    HIer aus einem anderen Beitrag meine Erfahrung:

    https://www.router-forum.de/avm-fritzbox/dect-7490-7590.t71477/

    Post #2



    Gruß Marcel
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  3. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Denke auch, es ist ein Reichweitenproblem.

    Entweder die FB optimaler positionieren oder einen oder mehrere DECT-Repeater einsetzen.
    Achtung, man sollte wissen. Bei AVM ist DECT-Roaming nicht möglich.
    Die Variante von @Elektrotechniker sollte auch passen.

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  4. ESK400E

    ESK400E Kenner

    Registriert seit:
    14. September 2019
    Beiträge:
    97
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo.
    Du hast doch 3 Mobilteile mit überall identischen Fehlfunktionen. Eins steht doch dicht bei der Basis . Ich denke da ist doch neben der Basis kein Reichweitenproblem.
    Bei den Basiseinstellungen in der FB kann man bei Sicherheitseinstellungen und Problembehebung mal versuchen andere Einstellungen zu nehmen. Dann Mobilteile ab und neu anmelden.
    Wie gut das Mobilteil verbunden ist sieht man beim Gespräch im DECT Monitor.
    Sind oder waren an der FB vorher alte Mobilteile angemeldet. Die würde ich dann auch löschen.
    Wenn es bei den beiden anderen Mobilteilen an der Reichweite hapert würde ich einen DECT Repeater nehmen.
    Dann hast nur ein DECT Netz und keine Behinderungen durch lange unterschiedliche Kennzahlen, falsche Anrufliste und hast Handover im ganzen Bereich.
    Früher gab es bei Gigaset eine verdeckte Prozedur im Mobilteil das man im Meteringmode die Feldstärke am Mobilteil von 0 bis 100 ablesen konnte. Konnte sich also einen günstigen Platz für den Repeater suchen. Ist dann nicht so träge abzulesen wie bei den drei Balken. bei Google Gigaset verdeckte Prozeduren.
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  5. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    ich habe an meiner FB 7590 ebenso dieses Gigaset Mobilteil wie du und keine Probleme.
    Und wenn du mal zeitweise nur eins benutzt.
    Eventuell kann man auch die FB mal anderes positionieren, z.b. aufrecht an die Wand. (bei mir so)

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  6. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Marcel, danke für deine schnelle Antwort.
    Wegen der DECT Reichweite habe ich eine Anmerkung. Ein Mobilteil steht in unmittelbarer Nähe der FritzBox, ca. 1,5 m Luftlinie. Eigentlich sollte doch die Reichweite bei der geringen Entfernung ausreichen. Oder?

    Gruß Jörg
     
  7. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    #7 joerg1, 20. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2019
    Seh ich erst mal auch so. Ich beobachte aber weiter.
    Sicherheitseinstellungen und Problembehandlung hab ich mir noch mal angeschaut.
    Unter Problembehebung ist "Unterstützung für CAT-iq 2.0 kompatible Geräte aktiv" eingeschaltet.
    Unter Sicherheit ist "Nur sichere DECT-Verbindungen zulassen (empfohlen)" eingeschaltet.
    Neu angemeldet habe ich auch gemacht. Ist es eigentlich zwingend erforderlich vor dem neu anmelden das Mobilteil abzumelden?
     
  8. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ist bei mir genau so, in 1,2 m Höhe an der Wand.
     
  9. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Freak

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    744
    Punkte für Erfolge:
    28

    Hallo,

    1,5m? Das reicht sowieso... Bei mir auch 20m. Ich wollte nur den Vergleich der DECT Reichweite zwischen einer FB und zb einer Basisstation einer Gigaset vergleichen...

    Ich dachte, das Telefon am anderen Stockwerk macht Probleme, wegen der Zwischendecke usw.


    Gruß Marcel
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  10. ESK400E

    ESK400E Kenner

    Registriert seit:
    14. September 2019
    Beiträge:
    97
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo. Auch wenn die Basis Einstellungen logisch sind könnte man sie mal zum probieren abändern.
    Ich meinte in der Basis das Mobilgerät löschen und dann als neues Gerät anmelden.
    Ich selbst habe mit HX Mobilteilen auch schon mal unerklärliches gehabt. Das war mit gemischtem Betrieb noch mit einem ganz alten Gigaset. Es war erst vorbei bei Abmeldung des alten. Darum meine Frage nach vielleicht Altlasten oder ob es schon mal einer alten Basis angemeldet war.
    Vielleicht auch mal im Mobilteil eine feste Basis einstellen und Beste Basis ausschalten. Da kommt es nicht in Versuchung eine bessere zu suchen.
    Hab halt so geschrieben was mir eingefallen ist.
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  11. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    du könntest ja mal deine DECT-Einstellungen in der FB posten, dann kann ich vergleichen. Eventuell gibt es doch Unterschiede.

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  12. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Frank, nachstehend meine DECT Einstellungen.

    DECT-Basisstation aktivieren

    DECT-Basisstation aktiv = aktiviert

    Funkleistung
    DECT-Funkleistung verringern = nicht aktiviert

    DECT Eco = nicht aktiviert

    Sicherheit
    Nur sichere DECT-Verbindungen zulassen (empfohlen) = aktiviert

    Erweiterte Sicherheitsfunktionen aktiv = aktiviert

    Nicht-verschlüsselte DECT-Verbindungen zulassen = nicht aktiviert

    Zugriffsschutz
    Zugriffsschutz aktivieren = nicht aktiviert

    Problembehebung
    Problembehebung für Schnurlostelefone, die nicht GAP-kompatibel sind = nicht aktiviert

    Unterstützung für CAT-iq 2.0 kompatible Geräte aktiv = aktiviert
     
  13. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Mit geänderten Basiseinstellungen hab ich auch schon getestet. Die 3 jetzigen Gigaset Mobilteile waren noch nie an einer anderen Basis angeschlossen, immer nur an der FritzBox. Eine feste Basis ist auch eingestellt.
     
  14. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Bei mir stärkt sich der Verdacht, dass die Hinweise am Mobilteil "keine Verbindung zur Basis" auftreten, wenn gleichzeitig ein PC am WLAN betrieben wird. Ich hab mir jetzt mal einen PC ausgeliehen, den ich über LAN anschliesse und während der Zeit dann den WLAN PC ausgeschaltet lasse. Es fehlt mit nur noch ein 5 m LAN Kabel, dann gehts los. Ich melde mich nach der Testphase.
     
  15. svenyeng

    svenyeng Top-User

    Registriert seit:
    27. Juni 2017
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hallo!

    DECT ist oft ein Problem bei den Fritz!Boxen.
    Wenn man vernünftige DECT Reichweiten will, geht nichts über Gigaset.
    Es bringt aber nichts, wenn man die FB weiter als DECT Basis einsetzt und daran Gigaset Mobilteile anmeldet.
    Also Basis würde ich die Gigaset N510 IP Pro einsetzen und auch Pro Mobilteile verwenden.
    Dann hat man vernünftige und brauchbare Reichweiten.

    Gruß
    sven
     
  16. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    was hat der Test gebracht?
    Ist es nur ein PC, der via WLAN die Probleme erzeugt?

    Übrigens meine DECT-Konfig ist identisch.

    Hast du ggf. den USB 3.0 Port in Verwendung? Schau bitte -dort-

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  17. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Frank,

    hatte zwischendurch ein kleines Maleur mit dem zweiten PC an LAN. Das LAN Kabel war defekt. Ab heute ist der PC mit LAN Verbindung aber betriebsbereit.
    Zum Problem USB 3.0. An der FritzBox ist kein USB Gerät angeschlossen. In dem Zusammenhang ist mir aber noch aufgefallen, dass mein Drucker mit einem "uralt" USB Kabel angeschlossen war. Das 3 m Kabel fühlt sich sehr weich und flexibel an, fast so als hätte es kein Abschirmgeflecht. Sicherheitshalber habe ich das USB Kabel am Drucker gegen ein USB Kabel mit Ferritkern ausgewechselt. Da bei USB hohe Frequenzen übertragen werden verhindert der Ferritkern, dass das USB-Kabel zur Sendeantenne wird, und dadurch unter Umständen andere Funkstrecken beeinträchtigt. Ob es was bringt, wer weiß, aber schaden kann es auf keinen Fall.
    Derzeit ist ein PC an WLAN und ein PC an LAN seit ca. 5 Std. in Betrieb. Die FritzBox hatte ich zuvor nochmal runtergefahren. Ich beobachte weiter.
     
    frank.td hat sich bedankt.
  18. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    ein 3m langes USB-Kabel ist schon grenzwertig. Die USB-Verlängerungen sollte man kürzer halten,damit auch nochwas ankommt.
    So eine alte ungeschirmte Verlängerung kann schon solch ein Problem hervorrufen.
    Wirst es ja sehen, danke für deine Zwischenberichte.

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.
  19. joerg1

    joerg1 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    20. November 2019
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Frank,

    nur nebenbei, das neue USB Kabel mit Ferritkern ist 1,5 m lang.
    Ansonsten hatte ich mich wohl zu früh gefreut. Die Abbrüche sind nach wie vor noch da, wenn auch wesentlich geringer. Vor meinen Aktivitäten waren es ca. 2 Abbrüche pro Stunde, jetzt ist es einer ca. alle 2 Stunden.
    Jetzt verfolge ich noch mal eine andere Spur.
    Im FritzBox Menue WLAN - Funknetz - aktive Frequenzbänder sind beide Frequenzen 2,4 und 5-GHz aktiv eingestellt.

    Aktive Frequenzbänder
    Wählen Sie hier aus, auf welchen Frequenzbändern Ihr WLAN-Funknetz aktiv sein soll.

    2,4-GHz-Frequenzband aktiv

    5-GHz-Frequenzband aktiv

    Das USB Protokoll benutzt ja den gleichen Frequenzbereich um 2,4-GHz wie die FritzBox. Wenn ich jetzt im FritzBox Menue unter Aktive Frequenzbänder das 2,4-GHz-Frequenzband deaktiviere, dann sollten sich doch USB und FritzBox nicht mehr so leicht gegenseitig stören. Oder? Jetzt wird es interessant. Ich hab das mal ausprobiert und 2,4-GHz deaktiviert, mit dem Ergebnis, dass das WLAN zum 1ten PC tot ist. Wenn ich 2,4-GHz von meinem 2ten PC wieder aktiviere funktioniert WLAN zum 1ten PC auch wieder. Das würde bedeuten, dass beide Frequenzbänder aktiv sein müssen. Wozu dann aber die Auswahlmöglichkeit? Oder muss noch an anderer Stelle im FritzBox Menue eine weitere Einstellung angepasst werden die sinngemäß sagt: "Nur das 5-GHz-Band benutzen".

    Frank, hast du dafür eine Erklärung?
     
  20. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.923
    Punkte für Erfolge:
    555
    Hallo,

    demnach unterstützt der eine PC kein 5GHz.

    Das DE + Aktivieren der Frequenzen macht man genau da.

    Könntest noch mal meine Einstellungen testen.
    Sendekanal entsprechend auswählen.
    upload_2019-11-28_16-45-5.png

    Gruß Frank
     
    joerg1 hat sich bedankt.