Fritzbox 6490 und Probleme beim Streaming zwischen PC und TV

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von nouse, 3. August 2018.

Schlagworte:
  1. nouse

    nouse Starter

    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    #1 nouse, 3. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2018
    Hallo,
    bis vor zwei Tagen hatte ich folgendes Setup:

    Hitron Modem (Bridge Modus) --> Fritzbox 3370. Von der FritzBox gingen dann zwei LAN-Kabel zum PC und TV.
    Ich konnte problemlos vom PC auf dem TV streamen (per Universal Media Server), auch richtig grosse *.ts Dateien.

    Nun hat meine 3370 Altersmacken und ich habe mir eine 6490 gekauft, die nun Router und Modem ersetzt.
    Die wiederum macht richtig Zicken beim Streaming.
    Dateien, die vorher anstandslos gestreamed wurden, werden nun alle 5 Sekunden nachgebuffert.
    Ich habe keine Ahnung, was da los ist, bin aber drauf und dran die FB wieder zurückzugeben.

    Bestimmt ist das aber nur eine Einstellung, irgendein Haken, den ich setzen muss. Könnte das sein?

    Danke für Eure Hilfe und Ideen.

    /edit:

    Habe just entdeckt, daß das Setzen aller Ports auf 100 Mbit das Problem behebt. Vorher war der Port zwischen PC und TV auf 1 Gbit gesetzt. Anscheinend hat der PC zuviele Daten an das Modem geliefert.
    Kann man das anders lösen? Ich hätte schon gerne maximale Bandbreite zwischen PC und Modem. Die alte Fritzbox konnte auch schon 1 Gbit, und ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwelche Ports gedrosselt zu haben.
     
  2. AndreasL

    AndreasL Freak

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Beiträge:
    509
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wenn du Probleme im GB Port Mode hast solltest du allererstes die verwendeten Kabel ersetzen. Am besten Cat6 mit Schirm verwenden, Das könnte schon helfen. Andererseits könnte der Ethernetport des TV irgendwie inkompatibel sein. In diesem Fall mal einen GBit Switch an der Fritzbox anklemmen und den Fernseher an den Switch anschließen.Zwischen FB und Switch setzt du dann alles auf Gigabit in der Box.
    Das Modem der Fritztbox hat damit nichts zu tun.
     
    nouse hat sich bedankt.
  3. nouse

    nouse Starter

    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo!
    Die Kabel (m.E. Cat5E) hat der Vorbesitzer hier unters Laminat bzw. Fliesen gelegt. Das wird erstmal so bleiben müssen.
    Aber Danke für den Tip mit dem Switch. Das werde ich mal probieren.

    Was macht die FB6490 eigentlich unterschiedlich zur alten FB3370?
    Auch die 3370 konnte schon 1000 Mbit, und nachgeladen wurde da nie was während des streamings. (es sei denn, das Netzwerk war immer schon 100 Mbit und ich habs nicht gecheckt. Können in einem 100 Mbit Netzwerk 150 Mbyte/sekunde gemessen werden?)
     
  4. AndreasL

    AndreasL Freak

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Beiträge:
    509
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da ist einfach ein anderer Chipset drin :) Ich habe schon die seltsamsten Probleme im Zusammenspiel verschiedener Geräte erlebt. Du kannst ja testweise ein Kabel fliegend verlegen nur um mal zu testen ob es daran liegt, Bei 100Mbit erreichst du effektiv um 9MB/s Datendurchsatz. Bei 1Gbit kommt man auf ca 90MB/s. Das gilt als Richtwert. Wo und wie willst du auf 150Mbyte/s kommen?
     
  5. nouse

    nouse Starter

    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es muss nat. MBit heissen. Sorry.
    Manchmal liegen hier auf meiner 100 Mbit Leitung deutlich mehr an, zB
    1662197_10203034484212153_1679576441_n.jpg
    .
    Meine Frage ist, ob eine durch die Fritzbox auf 100 Mbit gedrosselte Leitung das überhaupt durchlässt. Eher nein, oder? :)
     
  6. AndreasL

    AndreasL Freak

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Beiträge:
    509
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Frage ist nur dann relevant wenn du mit einem Download die Kapazität der Leitung ausschöpfst. Für Streaming uninteressant.
    Natürlich kommt der Download am Clienten nur mit der Maximalen Geschwindigkeit des Ethernet Ports an. Positiver Nebeneffekt: ein Client an einem Port kann die Leitung nicht völlig dicht mach :)