Fritzbox 6360 mit 100Mbit Leitung

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von johannesfoen, 24. März 2020.

?

Welchen Router in meiner Situation

  1. Fritzbox 6591

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Fritzbox 6490

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Was anderes

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. johannesfoen

    johannesfoen Starter

    Registriert seit:
    24. März 2020
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen!

    Ich habe derzeit eine FritzBox 6360 und bin nicht zufrieden.
    Hab die schon ziemlich lange und bin auf der Suche nach einem neuen Router.
    Ich habe eine 100Mbit Leitung.

    Lohnt sich die Fritzbox 6591 in meinem Fall? Oder reicht auch die 6490, auch wenn sie bald EOS ist.

    Mir ist es wichtig, dass ich in den anderen Zimmern besseres Netz habe und allgemein schnelleres Internet.
    AVM meinte, da die 6360 ziemlich alt sei, liegt es deswegen an den Problemen. AVM selber kann mir nur die 6591 empfehlen, aber am Telefon kam das nur so rüber, als ob er mir das neueste und teuerste verkaufen will.
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.863
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Welchen Router bietet dir dein Kabelprovider an?
    Akzeptiert / duldet der Fremdrouter?
    Kannst du auf den Support vom Provider verzichten?

    Die aktuellen Kabelmodelle sind
    1. Fritzbox 6660
    2. Fritzbox 6590
    3. Fritzbox 6490
    4. Fritzbox 6430
    Einen Vergleich der ersten beiden Modelle findest du -hier-

    Man muss halt abwägen, was man benötigt und was man dafür bezahlen möchte.

    Die FB 6660 hat viele neue Sachen, die nun langsam gefragt sind, z.b. WPA3-Verschlüsselung, WLAN AX und einen 2,5 Gigabit-Port.

    Tja, bedingt dadurch, dass sich WLAN überall anders verhält, ist das so eine Sache, die man vor Ort ausprobieren muss.
    Jede Barriere mindert die Datenrate.

    Gruß Frank
     
  3. johannesfoen

    johannesfoen Starter

    Registriert seit:
    24. März 2020
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Frank!

    zunächst einmal vielen Dank für deine Antwort.

    Was mir auch wichtig ist, wären 2 Telefonschnittstellen, was die 6660 leider nicht hat.

    deswegen habe ich mir die 6490 und 6591 in Betracht gezogen.

    Gruß Johannes
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.863
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    klar, die gehen natürlich auch, was du benötigst liegt doch bei dir.

    Man könnte aber auch an der FB ein Mobilteil direkt anmelden via DECT, sofern du eins hast.
    Damit braucht man nicht zwei FON-Ports.

    Leider hast du deine Anforderungen anfänglich nicht mitgeteilt, dann kann man detailliertere Antworten geben.

    Gruß Frank
     
  5. johannesfoen

    johannesfoen Starter

    Registriert seit:
    24. März 2020
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    da hast du recht, hatte mich leider nicht klar ausgedrückt gehabt, mein Fehler.

    Ein Fritzbox Fon käme natürlich auch in Frage, jetzt habe ich aber schon zwei teure Telefone zu Hause.
    Eigentlich habe ich nur in Betrachr gezogen einen neuen Router zu holen.
    Ich mein die 6591 und die 6660 sind gerade nicht billig.

    Also würdest du mir dann eher zu 6591, 6660 raten?
     
  6. Boss.55

    Boss.55 Experte

    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Beiträge:
    399
    Punkte für Erfolge:
    30
    Hallo !

    Das die FB 6660 nur einen Telfonanschluss hat, sollte kein entscheidendes Kriterium sein.
    Bei jeder Fritzbox mit Telefonfunktionalität kannst du bis zu 6 Telefone direkt per DECT ohne Kabel mit der Box verbinden.
    Dies gilt für alle handelsüblichen schnurlosen Telefon, ein Frutz!Fon ist herzu nicht zwingend erforderlich.

    bye
     
  7. hildefeuer

    hildefeuer Experte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    377
    Punkte für Erfolge:
    28
    "Mir ist es wichtig, dass ich in den anderen Zimmern besseres Netz habe und allgemein schnelleres Internet."
    Damit reduziert sich Dein Anspruch auf gutes WLAN. Die vorhandene Fritze hat halt nur 300Mbit WLAN, was halt Standard war vor 10 Jahren war.
    Das nahe liegenste wäre einen vernünftigen Repeater zu kaufen und den als LAN Brücke dort per LAN Kabel anzuschliessen.
    Oder eine FB 4040 für 69€ auch per LAN dort anzuschliessen. Dann hättest Du WLAN nach neuestem Standard und alles andere Telefon usw. kann bleiben wie es ist. Wenn die 6360 im Keller ist, würde man das WLAN nur reduziert für den Keller laufen lassen und LAN Kabel ins EG legen und dort eine 4040 als LAN Brücke hinstellen. Mit 2 Geräten ist man halt wesentlich flexibler.
    Das man 100Mbit/s nicht per 2,4 Ghz WLAN verteilen kann ist klar. Da kommen selbst neben dem Router meist kaum diese 100Mbit/s an.
     
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.863
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    es gibt viele Möglichkeiten was zu verändern.

    Es muss nicht bedeuten, wenn man eine andere FB kauft, dass auch das WLAN besser wird, wenn zu Hause die Umgebung voll von mindernden Barrieren ist.
    Der Gedanke von @hildefeuer mit dem zusätzlichen AP in den betroffenen Räumen ist nicht verkehrt, sofern man in die Nähe ein Netzwerkkabel ziehen kann.
    Nun gilt es abzuwägen und das Machbare zu prüfen.

    Gruß Frank