Fritz!Box 7590 und Fritz!Repeater 3000? "WLAN-Probleme" damit gelöst?

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von PhilippL78, 13. Oktober 2019.

Schlagworte:
  1. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    da dies mein erstes Posting hier im Forum ist sage ich erst einmal brav: Hallo :)
    Mein Name ist Philipp, bin 42 Jahre alt, von Beruf Kameramann und Cutter und wohne mit meiner Frau und zwei Kindern im schönen Thalmässing (zwischen Ingolstadt und Nürnberg).

    Wir haben vor drei Jahren hier ein Haus gebaut, an allen relevanten Stellen wurde eine Netzwerkdose verbaut, und diese laufen alle im Technik-/Heizungsraum im Keller zusammen (so komisch orangene Kabel halt ;) )

    Da wir auf dem Land wohnen war bisher das maximale aller Gefühle "Magenta Hybrid 50", extra dafür habe ich auch eine LTE-Aussenantenne ans Haus geklatscht. denn der Telekom Speedport Hybrid hatte im Keller null LTE-Empfang.

    Bisheriges Setup:
    Keller: Telekom Speedport
    Erdgeschoss: Fritz!Repeater 1750E

    Auch bei diesem Setup war der WLAN-Empfang okay, aber auch nicht Bombe.

    Nun wurden vor einigen Monaten alle Häuser bei uns mit Glasfaser versorgt, am 24.10.2019 kommt die Telekom, baut das dazugehörige Modem (so nen kleiner grau-weisser Kasten) neben die One-Box der Telekom und dann geht die Post ab.
    Ich habe mit Absicht kein Telekom DSL-Router bestellt, da ich weiterhin bei FB bleiben will.

    PLAN:
    Keller: Fritz!Box 7590
    Erdgeschoss: Fritz!Repeater 3000

    Frage 1:
    Ist damit (ich weiss, pauschal kann man das aus der Ferne noch dazu nie sagen) das Maximum an Geschwindigkeit via WLAN möglich?

    Frage 2:
    Oder sollte ich lieber noch eine zweite Fritz!Box ins Erdgeschoss stellen?

    Frage 3:
    Oder sollte ich mit einem Kabel aus der 7590 im Keller an ein Ethernet-Kabel gehen und im Erdgeschoss an eine beliebige Netzwerkdose den Repeater per Kabel einbinden?

    Frage 4:
    Oder sollte ich mit einem Kabel aus der 7590 im Keller an ein Ethernet-Kabel gehen und im Erdgeschoss an eine beliebige Netzwerkdose eine weitere Fritz!Box per Kabel einbinden?

    Sorry für den langen Text, aber ich wollte euch einmal die Grundsituation erklären, sonst ist das ja für jeden Leser kompletter Blindflug.

    Ach so, falls das relevant sein sollte:
    Unser Haus ist sehr gross, und ich will idealerweise überall möglichst schnelles Internet haben.
    Wir reden hier also von circa 370qm Wohnfläche, verteilt auf Keller/EG/OG.
    Der Keller ist ein Wasserundurchlässiger Keller, sprich eine riesige Beton-Wanne ;)

    Weiterhin brauche ich für meinen Job wirklich sehr schnelles Internet, denn pro Projekt kann so ein Download-Paket schon mal locker 300 bis 600 Gigabyte gross sein...

    EDIT:
    Sorry für den Schreibfehler im Titel.
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Schreibfehler im Titel korrigiert, kein Problem.

    Zum Grundverständnis:
    WLAN verhält sich überall anders, da stark abhängig von den vorhandenen Barrieren.
    Was bei mir tadellos funktioniert, kann bei dir überhaupt nicht klappen und ebenso umgekehrt.

    Nun zu deinem Thema:

    Prima, dass in jedem Raum eine Netzwerkdose ist.

    Man setzt dann je nach Bedarf an einer zentralen Stelle pro Etage einen Accesspoint. (AP)
    Decken sind schlechter zu durchdringen als Wände.

    Wie viele APs du brauchst, muss man ausprobieren.
    Der Standort ist wichtig.

    Als AP kann man eine weitere FB benutzen, wenn man dort z.b. auch noch ein Telefon benötigt.
    Dann nimmt man eine FB aus der 7er Serie.

    Als reine APs kann man eine weitere FB benutzen (z.b. FB 4040) oder einen Repeater, den man als LAN-Brücke anschließt.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  3. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,
    diesen PC würde ich via Netzwerkkabel anbinden.
    Eine LAN-Verbindung ist stabil, sicher und schnell.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  4. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi Frank,

    vielen Dank für die Korrektur ;)

    Und noch ein viel grösseres Danke für die Hinweise/Vorschläge/etc zu meinem "Problem".

    Okay, wenn ich das richtig kapiert habe wird es in meinem Fall auf folgenden Aufbau hinauslaufen:

    Keller: Fritz!Box 7590
    EG: Fritz!Box 7530 (als Beispiel)
    OG: Fritz!Box 7530 (als Beispiel)

    Ich würde gerne Telefone benutzen, bisher hatte ich einen Fritz!Dect-Repeater im Einsatz, das war nicht so dolle.

    Und dieses Mal will ich es einmal richtig machen, denn ich wusste bei der bisherigen Konfig (Speedport Magenta Hybrid + Repeater), das es nur eine Übergangslösung sein würde bis Glasfaser kommt.

    Wenn ich also die Telefon-Geschichte nicht brauche, dann:

    Keller: Fritz!Box 7590
    EG: Fritz!Box 4040
    OG: Fritz!Box 4040

    Eine Frage noch zum Thema Telefon:
    Ich habe ein paar Fritz!Fon C5 rumliegen, kann ich diese bei der Konfig 7590/4040/4040 auch weiter benutzen?
    Oder muss ich dann auf 7590/7530/7530 gehen?

    Telefon via Kabel haben wir nicht, und auch kein Fax.

    Danke schon mal im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen. Hast mir aber auf jeden Fall schon sehr weitergeholfen!

    Viele Grüße, Philipp
     
  5. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ach so, ganz vergessen:
    Ja, diesen wollte bzw werde ich per Kabel anschliessen, ist ein Mac Pro 5.1 (aka Käsereibe) mit moderner Technik inside, das ist mein Schnitt-Rechner, der wurde bisher auch per WLAN angefahren, aber nach Schaltung des Glasfaser-Anschlusses wird dieser nur noch per LAN ans Netz gehängt.
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    die FB 4040 unterstützt kein DECT, also dann die FB 7530.
    Bin aktuell noch nicht so von den Fritzfons überzeugt, habe bis dato immer Gigaset-Geräte benutzt.
    Selbst das kann bei jedem unterschiedlich sein.
    Habe derzeit ein Gigaset Mobilteil CL660HX in Verwendung >>> TOP.
    Dabei ist die FB die DECT-Basis.
    Die Bezeichnung HX ist da die Besonderheit.....

    Was du wissen solltest, die Fritzboxen unterstützen kein DECT-Roaming.
    Das bedeutet, kommst du aus dem Empfangsbereich der FB, wo das Mobilteil angemeldet ist, dann bricht die Verbindung ab.
    Das Mobilteil loggt sich nicht nahtlos in das andere DECT-Netz ein.

    WLAN-Roaming dagegen kein Problem, wenn es auch die Clients unterstützen.

    Die o.g. FBen werden als IP-Client nach dieser -Anleitung- eingebunden. Bedingt durch die Verwendung aktueller Geräte kann man auch ein MESH aufbauen. Schau dir dann dazu -diesen Vorteil- an.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    richtig. den kannst du dann an jede FB anstecken.
    Mit dem richtigen Netzwerkkabel und dem richtigen Switch im Keller ist auch Gigabit drin.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  8. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es hat sich jetzt schon mehr als gelohnt mich hier anzumelden :D
    Bisher dachte ich immer, das die Fritz!Boxen das DECT-Roaming unterstützen würden (quasi analog zum WLAN-Roaming), aber da habe ich mich wohl geirrt.

    Nun ja, ich bin ehrlich gesagt auch nicht zu 100 Prozent ein Fan der Fritz!Fon-Reihe (zwei haben schon den Geist aufgegeben), aber bisher mangels geeigneter Alternativen die Dinger immer benutzt (ich wollte halt nie die Telekom-Teile haben).
    Das Siemens CL660HX schaut gut aus, dann werde ich doch die Dinger mal testen.

    Dann wird das meine Variante:
    KG: 7590 (199 Euro)
    EG: 7530 (119 Euro)
    OG: 4040 (73 Euro)

    Ganz oben brauche ich keine 7530, die Telefonie findet da oben nur zu maximal 1 Prozent statt.

    Bzw.:
    Ich kann doch die Telefone in die 7530 im EG einloggen, das müsste doch gehen, oder?

    Und Danke für die Links, ich lasse mir jetzt von meiner Gattin was zu Essen machen und dann schaue ich mir mal die von Dir geschickten Links an.
     
  9. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ach so, eine Frage noch in die Runde:

    Ich brauche ja auch noch einen Switch. Hast da jemand eine Empfehlung/Idee/Vorschlag?

    Im Auge hatte ich jetzt den Zyxel GS1900-24E (ein 24 Port-Modell), ich habe überall Doppel-Netzwerkdosen, also müsste das passen.
    Ich wollte erst ein Zyxel 16-Port Modell, aber das scheint es nicht zu geben und ein 8-Port Switch ist bei mir zu wenig.
     
  10. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    mit den Switch kenne ich mich nicht 100% aus. Hauptsache er unterstützt Gigabit-LAN.
    Er muss eigentlich auch nicht mangedbar sein.

    Du kannst ja auch erstmal den Konstrukt 7590 und 7530 testen.
    Eventuell reicht das WLAN bis in das OG, je nachdem was du so da oben benötigst.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  11. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1

    Schade :D

    Hätte ja sein können das Du Dich mit Switches auch noch auskennst ;)

    Dann schau ich mal nach einem 16-Port Gigabit unmanaged Switch, allzu viel verkehrt kann man ja nicht machen dabei :D:D:D

    Brauchen tue ich den Switch aber tatsächlich, da bisher keine der Netzwerkdosen angeschlossen ist, sprich die Kabel aller Dosen unten im Technikraum einfach so an der Wand hängen :eek:

    Ich hab bisher halt nie wirklich den Fall gehabt, das ich die Dosen gebraucht hätte, all unsere Geräte (sei es die TV's, die Spielekonsolen etc) hingen bisher immer im WLAN, und bis dato war das okay.

    Jetzt wollte ich im Zuge der Glasfaser-Geschichte gleich auch noch die Dosen aktivieren. Es wird zwar noch ein bissel dauern bis meine Kinder einen eigenen PC bekommen (der z.b. dann per Kabel angefahren werden wird), denn die Kinder sind 6 und 4, aber wie gesagt, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt die Dosen auch endlich mal zu aktivieren, sprich die ganzen LAN-Kabel unten im Keller an einen Switch zu hängen und ab geht die wilde Fahrt :D

    So kann ich das WLAN zumindest etwas entlasten, denn an jeder Stelle an der eine SAT-Dose ist sitzt direkt daneben auch eine LAN-Dose.
    Hintergrund: Alle TV's bekommen ihr Signal über SAT, gleichzeitig können sie via LAN-Dose auf ein schnelles NAS zugreifen auf denen viele Filme liegen.
    Bisher habe ich im Wohnzimmer die Festplatten mit den Filmen direkt an den TV angeschlossen, aber der hat nur drei USB-Anschlüssen, und die sind jetzt belegt :eek:
     
  12. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nachtrag:
    So sieht die "Verteilung" im Keller derzeit aus :rolleyes:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich in den 3 Jahren in denen wir hier wohnen die Netzwerk-Verkabelung mein kleinstes Problem war, da waren so Sachen wie Aussenanlagen/Garten/Garage wichtiger :confused:
     
  13. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    das genau solche Doppelleitungen liegen, ist doch schon mal Gold wert.

    Ich habe bei einem Familienmitglied auch solche Leitungen verlegt und die enden in dem Mutimedia-Schrank.
    Dann habe ich auf die Enden konfektionierbare Stecker montiert und die dann am Switch angeschlossen.
    Manche benutzen auch ein Patchfeld und Patchkabel.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  14. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    achso, Spannung benötigst du für den Switch auch.

    Die FB benötigt auch Spannung.

    Alles kann man an der Wand befestigen (Switch, Fritzbox, NAS, Mehrfachsteckdosen usw.)

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  15. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Auch an das Thema Spannung habe ich gedacht, unterhalb dieser LAN-Leitungen ist eine 4-fach Steckdose in der Wand. Sollte reichen, zur Not kann man ja an eine Steckdose noch eine Steckdosenleiste machen.


    Freut mich zu hören, dass so Doppelkabel Gold wert sind. Mir war das beim Hausbau auch wichtig, denn im Nachhinein Kabel ziehen geht zwar, aber schön ist was anderes (und ich habe das Thema im Haus meiner Eltern schon durch).
    Daher hatte ich mir auch vorher genau überlegt, wo mal irgendwann ein TV/Computer/etc stehen wird, und an all diese Stellen mussten die Jungs vom Hausbau-Team eine Doppeldose legen.

    So einen kleinen Multimedia-Schrank werde ich mir dann auch noch holen, hab vorhin schon geschaut, die sind ja recht preiswert.

    Ein Patchfeld ist zwar ganz nett, aber ich weiss nicht ob ich das wirklich brauche. Einmal richtig verkabelt werde ich da nicht mehr wirklich etwas verändern, also kann ich auf ein Patchfeld verzichten.

    Frank, nochmals vielen Dank für Deine Hilfe, ich kenne mich grundsätzlich mit Technik aus (sollte man als Kameramann und Cutter auch können), aber bei Netzwerk-Technik bin ich dann bei allem was über die Grundkenntnisse rausgeht auch raus :)
     
  16. Mailo

    Mailo Fachmann

    Registriert seit:
    1. August 2018
    Beiträge:
    155
    Punkte für Erfolge:
    30
    Hallo PhillippL78,
    ich persönlich würde die Verlegekabel auf einem Patchfeld auflegen und dann per Patchkabel verteilen. Erstmal sieht das schöner aus und auch die Fehlerrate beim crimpen der Stecker an das Verlegekabel entfällt.Das Kabel finde ich zu steif um es direkt an Switch oder Router zu stecken.
    Wie gesagt, meine Meinung.Auch im Keller kann man sich an schön gemachter Technik erfreuen.:up:

    Mit freundlichen Grüßen Mailo
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  17. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    ein Hinweis noch.

    Willst du die Fritzbox 7590 auch in den Multimediaschrank setzen?
    Dann wird es Mau mit dem WLAN, da der Schrank abschirmt.

    Die Leitungen auf einem Patchfeld aufzulegen ist wirklich einfacher mit Hilfe eines sogenannten Anflegewerkzeuges.
    Die Stecker, die ich hatte, basieren auf Schneidtechnik. Da gehört schon etwas Fingerfertigkeit dazu.

    Willst du das selber machen oder hast du da einen versierten Kumpel?
    Beachte, die Dosen sind wahrscheinlich schon aufgelegt. Die Belegung ist wichtig.

    Gruß Frank
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.
  18. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Mailo,

    vielen Dank für Dein Posting und die darin enthaltenen Hinweise.

    Und ich gebe natürlich auch zu wenn ich falsch liege, denn ich glaube Dein Hinweis mit der Steifigkeit der Kabel hat viel wahres.
    Darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht, aber ich war eben unten und habe mal versucht eines der Kabel am Ende ganz vorsichtig zu biegen, die Kabel sind so flexibel wie ein Betonklotz o_O

    Also muss ich mir noch ein Patchfeld besorgen... Du hast nicht zufällig eine Idee welches Patchfeld man nehmen könnte/sollte/müsste? Von den Dingern gibt es ja sicherlich auch eine Menge zur Auswahl.


    Hi Frank,

    Nein, die 7590 wird auf dem Schrank stehen, das sieht zwar nicht ganz so schick aus, aber ich will im Keller auch WLAN haben, denn dort ist unter anderem das Gästezimmer, da schlafen meine Eltern öfter mal drin und wenn mein alter Herr auf seinem iPad kein WLAN hat wird er grantig :D

    Ich bin handwerklich eigentlich ganz begabt, ich habe in meinem Leben so viele PL- oder N-Stecker gelötet; das reicht für zwei Leben.
    Ich habe auch so eine Crimpzange (so nennt man die glaube ich).
    Der Haken ist halt, mit Auflegewerkzeug oder so einer Crimpzange habe ich noch nie gearbeitet, also müsste ich das erst einmal üben.

    Ich kenne leider hier in der Gegend keinen versierten Kumpel, die meisten meiner Freunde sind aus dem Medien-Bereich, die haben teilweise noch nicht mal einen Lötkolben in der Hand gehabt ;)
    Ich kann höchstens einen meiner Nachbarn fragen, der hat sein Haus selbst verkabelt (eben auch mit so einem BUS-System wie wir es haben, aber auch die ganzen Netzwerk-Sachen hat er bei sich selber gemacht - Der ist Elektrikmeister).
    Der Haken ist nur: Der Typ ist ein riesen Ars.. :rolleyes:

    Aber Du hast auch schon Recht, so langsam nimmt das ganze Züge an, da sollte mir entweder jemand bei helfen (und/oder überwachen), oder es sollte zur Gänze ein Profi ran.
    Wenn ich allerdings eine Firma damit beauftrage kostet mich das mit Sicherheit ein Vermögen und das sehe ich dann auch nicht ein...

    Hm... Ich gehe mal in mich... Vielen Dank ihr beiden für den Input, das hilft mir wirklich weiter!
     
  19. PhilippL78

    PhilippL78 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Oktober 2019
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    #19 PhilippL78, 14. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2019
    Eine Frage hätte ich noch:

    Es geht um die FB7530. Die gibt es gerade ansatzweise günstig beim grossen Auktionshaus, allerdings steht dort auf der Rückseite der Box "Fritz!Box 7530 CJ"

    Was hat das "CJ" denn zu bedeuten? Gut oder schlecht? Kaufen Ja/Nein? ;)

    Danke :up:

    TANTE EDIT:
    Okay, Google hat mir geholfen
    :oops:
     
  20. Mailo

    Mailo Fachmann

    Registriert seit:
    1. August 2018
    Beiträge:
    155
    Punkte für Erfolge:
    30
    Kommt drauf an ob du einen 19Zoll Schrank hast oder nicht.
    Zum Beispiel sowas zum Einbau klick
    Ansonsten kommt es noch auf deine Kabel an, CAT6 oder Cat7. Zum anschließen gibt es Anleitung im Netz. Mit dem Anlegewerkzeug LSA+ geht das recht einfach. Auch bitte beim anlegen auch auf die entsprechenden Farben und Paarung der Adern achten. Es hat schon seinen Grund das die Adern untereinander verdrillt sind.
    Es gibt auch passende Switches zum Einbau. So was als Beispiel.
    https://www.conrad.de/de/p/netgear-gs116ge-netzwerk-switch-16-port-1-gbit-s-973278.html

    Zum beschalten
    Klick hier Patchfeld beschalten.

    cu Mailo
     
    PhilippL78 hat sich bedankt.