FB 6590 und FB 6490 USB Fesplatte ständige Neustarts

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von t5850, 5. Januar 2019.

Schlagworte:
  1. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Naja das von AVM kenn ich alles ich hab das alles schon mit dem Support durch vielen dank Dank für die Tips
     
  2. t5850

    t5850 Starter

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich hab das auch alles schon probiert. Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde. AVM bietet leider auch kein Downgrade an. Das ist sehr schade.
    Meine 6590 ist auch eine "freie" also nicht vom Provider.
    Vielleicht hat ja jemand das Problem lösen können bzw den Bug in der aktuellen Firmware umgehen. Die Nothilfe (Fernanschluss) ist leider keine dauerhafte Lösung.
    Allen die bis jetzt mitgeholfen habn noch mal vielen Dank!
     
  3. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Aber es ist doch sehr interessant das zwei verschiedene Modelle vom gleichen Fehler betroffen sind.

    Ich habe eben meine Box auf Werkseinstellung zurück gesetzt zwei mal, aber im internen speicher sind noch alle Daten.
    Kann man sie überhaut restlos zurück setzen?
    Mal schauen was es bringt.
     
  4. Gotti1212

    Gotti1212 Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo in die Runde

    Auch ich bin von diesem Phänomen seit dem Update auf die Version 7.01 betroffen. Allerdings nicht nur, wenn ich auf das Fritz NAS drauf zugreifen will, wo ein 8GB USB Stick und eine 2TB USB HDD mit eigenem originalen Netzteil dran hängt. Wenn es blöd läuft kommt schon dann ein Neustart zustande, sobald ich mich überhaupt auf die Fritz OS Oberfläche einlogge. Im Moment kann ich für den AVM noch nicht einmal die gewünschten Supprt Daten aus der Box raus ziehen. Manchmal kommt es auch dann zu einem Neustart, wenn ich etwas an meinen 2 AVM 200´er Steckdosen oder an den 6 301´er Thermostaten ändern will.

    Unter dem Strich sind die Anlässe für einen Neustart sehr vielfältig. Zugegebenermaßen ist es am wahrscheinlichsten wenn ich auf die angeschlossene HDD zugreifen will, wo es bei jedem 2.-4. Zugriff zu einem Neustart kommt, aber es gibt eben auch noch div. andere Anlässe für einen Neustart.

    Bei AVM will man von mir die Daten der jeweils benutzen Netzteile wissen, was ich noch nicht raus finden konnte, da ich dafür etwas aufwändig auf dem Boden rum krabbeln muss. Die Frage an Euch wäre jetzt ob es wirklich realistisch ist, das es urplötzlich mit der Fritz OS Version 7.01 ein Problem mit den Netzteilen geben soll, wenn bis zu den Versionen davor die Welt in Ordnung war. D.h. bis zur Version 7.00 konnte ich alles beliebig lang in beliebiger Reihenfolge umsetzen, während ich jetzt meine 6590 mit Samthandschuhen anfassen muss.

    Wenn jemand von Euch dazu etwas einfällt oder gar eine Lösung hat, so bin ich für jeden Tipp sehr dankbar.
     
  5. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich denke es liegt am Update es ist schon sehr unverschämt das ich meine Box nicht mit einer älteren 6.xx version Flashen kann ,habe mir schon überlegt mein Geld zurück zu verlangen am Netzteil ligt es sicher nicht
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.647
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,
    kann man so nicht behaupten.
    Eventuell benötigen die neuen Features mehr Strom als gedacht und die natürliche Alterung der Netzteile wurde da auch nicht weiter beachtet. Eventuell könnte man den Fehler beheben, wenn man ein größeres Netzteil einsetzen würde.
    Wenn ein Betroffener diese Option hat, das mal zu testen, wäre man schon ein Schritt weiter.

    Gruß Frank
     
  7. t5850

    t5850 Starter

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Es liegt definitiv am aktuellen IOS.
    Mit der letzten Version hat es schließlich funktioniert. Die Thematik mit dem Netzteil ist eine "faule" Ausrede.
    Das Originalnetzteil MUSS genügend Strom für alle Funktionen liefern - es gehört schließlich zum System. Sollten einige Funktionen tatsächlich zu viel Strom benötigen - glaube ich definitiv nicht, da bei mir der Vrebrauch nie höher als 35% liegt - dann ist das ein Programmierfehler.
    Auch denke ich nicht dass das Problem bei der Stromversorgung liegt, sondern das die Box sich durch eine Fehlprogrammierung schlicht aufhängt und denn neu startet.
    Die ältere 7.00 nicht zur Verfügung zu stellen - die taadellos funktioniert hat - finde ich äußerst schwach von AVM.
     
    Starfox1970 hat sich bedankt.
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.647
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,
    Ausreden, erst recht nicht faule, habe ich nicht nötig, arbeite nicht für oder bei AVM.
    Suche nur eine mögliche Ursache, die durch ein überlastetes Netzteil plausibel wäre.
    Aber wenn die aktuelle Last nur bei <40% liegt, ist die Richtung nicht passend.

    Gruß Frank
     
    Starfox1970 hat sich bedankt.
  9. t5850

    t5850 Starter

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sorry Frank,
    das war natürlich nicht meine Absicht! Du machst hier einen tollen Job!

    Aktuell gehe ich mal davon aus, dass es schlicht keine Abhilfe geben wird und die Betroffenen bis zum nächsten Update warten müssen. So War auch die Aussage von AVM, die ich nach meiner Supportanfrage erhalten habe. Auch AVM hat übrigens zuerst mal beim Netzteil gesucht. Nach auslesen meiner Daten wurde der Fehler dort erkannt. Leider hat AVM nur keine kurzfristige Lösung dafür parat und vertröstet deshalb auf ein kommendes Update.
    Aktuell kommt ja das Labor für andere FB's mit SMB3. Das wird die 6590 sicher auch erhalten.
     
    frank.td hat sich bedankt.
  10. Gotti1212

    Gotti1212 Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo @t5850

    Hast du Lust zu schreiben was da genau bei deiner 6590 der Fehler lt. AVM war? Das würde mir meinen Dialog mit AVM deutlich erleichtern.

    Vielen Dank
     
  11. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich habe nach einem Telefonat mit dem Support nur den Tip bekommen die Box beim Verkäufer zu tauschen und mit viel Glück eine Box mit älterer Version zu erwischen AVM währe nicht verantwortlich ich hätte das Update ja selbst ausgeführt (ich wollte die box bei avm abgeben und mein geld zurück)

    T5850 der Titel sollte
    6590 und 6490 USB Fesplatte (NAS zugriff) verursacht ständige Neustarts
     
  12. Gotti1212

    Gotti1212 Starter

    Registriert seit:
    10. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    @Starfox1970

    Wie alt war deine Box zum fraglichen Zeitpunkt und hast du es (mit welchem Argument?) geschafft die Box beim Verkäufer wieder umzutauschen? War das etwa bei MM o.ä.?

    Und wieso sollte AVM nicht selbst für seine höchst wahrscheinlich fehlerhaften Updates verantwortlich sein?
     
  13. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.647
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    in der Regel haben die Fritzboxen 5 Jahre Garantie, bis auf paar wenige, die über diverse Provider laufen (z.b. 1&1).

    @Gotti1212
    schreibe deinen Fehlerbericht, so wie es ist. Die Zusammenhänge sollen andere finden.

    Gruß Frank
     
  14. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Du ich habe meine Box noch, hab sie 2017 bei Amazon gekauft. Ich wollte nur mal hören was der Support sagt wenn ich mein Geld zurück verlange
     
  15. t5850

    t5850 Starter

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,
    leider hat der AVM Support dazu keine Infos gegeben. Nur, dass der Fehler eingegrenzt wurde und es keine schnelle Lösung bis zu einem der nächsten Updates gibt.
     
  16. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Es wird das SMB 1 Protokoll in der Box sein gotti1212 kannst du mal testen ob deine Temperaturregler besser laufen wenn du NAS abschaltest
     
  17. dsporer

    dsporer Starter

    Registriert seit:
    19. Januar 2019
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    #37 dsporer, 19. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2019
    Dem kann ich mich definitiv NICHT anschließen. Mit dieser Version kam ein Berg von Netzwerkproblemen ins Haus. Immer wieder nicht erreichbare Netzwerkgeräte, schlechte Übertragungsraten und Verbindungsabbrüche. Ich hatte schon einen Supportfall wegen eines nicht mehr richtig funktionierenden Synology NAS am Laufen bis, ja bis V7. 01 des FritzOS die meisten Probleme an unvermuteter Stelle endlich ausräumte.

    Das aktivierte FritzNAS ist allerdings ein anderes Kaliber- mit einem Gerät am USB Port ständiger Unruheherd und beim Zugriff permanente Neustarts provozierend. Ich verwende hier eine 2TB SSD des Typs MX500. Der AVM Support hilft nicht weiter und verwies nur auf eine "komplexe" Entwicklung. Ich finde, es ist ein Stück aus dem Tollhaus, mit NAS Funktionalität zu werben die dermaßen fehlerbehaftet programmiert ist. Problematisch sind insbesondere NTFS-formatierte Medien. Das hat AVM absolut nicht im Griff. Aber auch mit FAT32 habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Im besten Falle wurde die SSD nach Anstecken gleich wieder abgeschaltet.

    Als einzige Lösung erwies sich die Formatierung mit ext2 (dafür gibts unter Windows Freeware). Bislang hatte ich auch bei intensivem Mehrfachzugriff auf die SSD keine Probleme mehr. Zum Zugriff aufs Dateisystem direkt am Windows-PC angesteckt brauchts nun allerdings eine (kostenpflichtige) Software für Linux-Partitionen.

    Was nach wie vor nicht richtig funktioniert ist der Fernzugriff aufs Fritz-NAS via MyFritz Android App.
     
    Starfox1970 hat sich bedankt.
  18. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    ich habe meinen USB Speicher mit dem ext4 (Linux) Format formatiert und 4 Stunden getestet bis jetzt gibt es keine Probleme
     
    frank.td hat sich bedankt.
  19. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    30.647
    Punkte für Erfolge:
    473
    Hallo,

    aha prima, könnten das andere Betroffene auch mal ausprobieren!
    Wurde ggf. eine neue Firmware vom Provider eingespielt?

    Danke für die Rückmeldung.

    Gruß Frank
     
  20. Starfox1970

    Starfox1970 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.02 für FRITZ!Box 6490

    Seid Heute wirds ausgerollt
     
    frank.td hat sich bedankt.