Erfahrungsaustausch Fritzbox Cable (6490), DVB-C und Kodi

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von ArminLinder, 25. Mai 2020.

Schlagworte:
  1. ArminLinder

    ArminLinder Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    25. Mai 2020
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hi allseits,

    ich habe zum ersten Mal den DVB-C Teil meinen Fritzbox 6490 benützt. Die Box hat auch brav das Kabel gescannt und Senderlisten erstellt (.m3u). Mit meinem PC und VNC kann ich diese gut importieren und fernsehen. Ein Kanalwechsel dauert 1-2 Sekunden und läuft so flüssig wie man es vom Fernseher gewohnt ist.

    Nun habe ich auch noch einen Raspberry Pi 2 mit Kodi (OSMC) angeschlossen und auch dort die Senderliste importieren können. Ich kann auch die Fernsehkanäle durchschalten, aber das läuft unglaublich zäh: etwa 5-6 Sekunden lang tut sich gar nichts (scwarzes/graues Bild), dann erscheint ein völlig verpixeltes Einzelbild, dieses "verbessert" sich dann in den nächsten 4-5 Sekunden und dann läuft der Videostream endlich stabil.

    So ist das natürlich kein Ersatz für das "Zappen" auf einem Fernseher.

    Ein Test mit etwas performanterer Harware (Raspberry Pi 3) hat präzise null Änderung gebracht.

    Wenn sich jemand findet, der in dieser Konstellation akzeptable Umschatzeiten hat weiß ich, dass es sich lohnt, noch mehr Zeit zu versenken. Wenns bei allen so ist, kann ich aufhören zu suchen.

    Hat jemand diese oder eine vergleichbare Konfiguration am Start, und Interesse an Erfahrungsaustausch? Mich interessiert, ob es für einen flüssigeren Umschaltvorgang noch "Tweaks" gibt, ob ein Wechsel des OS von OSMC auf OpenElec oder LibreElec was bringt, oder die Anschaffung eines Raspi 4.

    HG aus Bayern,

    Armin.