7170SL Portsperren möglich ?

Dieses Thema im Forum "AVM (Fritz)" wurde erstellt von Masl75, 24. Februar 2010.

  1. Masl75

    Masl75 Stammgast

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    56
    Punkte für Erfolge:
    6
    hi leuts,

    ich geh mal von aus, dass die frage nicht über die suche zu finden ist:

    ich gehe zur zeit mit 3-4 pcs über die fb 7170sl ins internet. falls mir jemand sagen kann, wie ich dort bestimmte ports sperren kann (wie beim netgear wgr614v5), dann sagts mir bitte, denn dann hat sich der rest erledigt.

    falls nicht, dann hier meine frage.

    um sowohl die kindersicherung der fritzbox als auch die portsperre des netgear zu nutzen, möchte ich gern beide hinternander schalten. die avm läuft schon (mit den dsl daten), die pcs kommen auch alle ins inet, soweit durch die kindersicherung erlaubt.

    was ist die einfachste lösung, um beide sperrfunktionen der beiden router nutzen zu können?

    lg, masl
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Dazu müsstest du den Netgear als Router (mit Zugangsdaten) hinter dem DSL-Modem einsetzen.
    Die AVM wir dann am LAN 1 Port mit dem Netgear verbunden.
    Die LAN und WLAN Rechner müssen dann an der AVM angeschlossen bzw angemeldet sein.

    Andersrum, AVM als Router und Netgear als Portblocker, geht leider net weil die Kindersicherung der AVM die Rechnernamen als Identifikation nutzt.
    Wenn der Netgear nach der AVM angeschlossen wird würde die AVM nur 1 Rechner erkennen, somit währen die einzelnen Einstellungen der Kindersicherung nutzlos.

    Bye Chris
     
  3. Masl75

    Masl75 Stammgast

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    56
    Punkte für Erfolge:
    6
    ach nee, der chris... ich hätt ja fast gewettet...! :)

    grüß dich!

    also, dass der netgear ans dsl muss und der avm dahinter, war mir wg der kindersicherungssache eigentlich fast schon von allein klar.

    kann ich die beiden router auch per wlan verbinden oder muss es mit kabel sein?

    was ich nicht hin bekomme, ist das einrichten auf den routern selbst. wie und wo sage ich der avm, dass sie alles - kindersicher gefiltert - an den netgear weiterleiten soll?

    momentan hat die avm die 192.168.2.1 und vergibt ips zwischen .2 und .6 (oder 7), der netgear hat die 192.168.1.1

    muss/kann/darf das so bleiben, oder muss ich da noch was ändern? wenn ja was, wenn nichts zu ändern ist, wüsste ich gern, unter welchem punkt ich der avm sage, dass sie die daten an den netgear leiten soll (und umgekehrt dem netgear sagen, dass alles, was reinkommt, an die avm...)

    bin ich da bei port triggering richtig?

    bitte so genau wie möglich erklären (als wäre ich grundschüler), falls möglich.

    lg und schonmal vielen dank,

    masl
     
  4. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Servus,

    Jetzt hab ich mich mit deinen anderen Problemen schon rumgeschlagen, da werde ich bei der Fortsetzung nicht kneifen ;)

    Verbinde die beiden Boxen per LAN! Nur so funktionierts!
    Wenn du die AVM auf "Internetzugang über LAN1" und Dynamische IP oder statische IP einstellst bekommt sie ihre WAN IP (Internet IP) vom Netgear. Für die AVM ist das dann so als ob sie an einem Modem direkt mit dem Internet verbunden ist.
    Die Kindersicherung ist dadurch in keinster weise beeinträchtigt und muss auch nicht an den Netgear "angepasst" werden.

    Der Netgear ist dann der Router wo die Internetverbindung herstellt und die Ports blockiert.
    Wenn du allerdings Ports freigeben willst musst du das in beiden Routern machen. Das ist nicht sehr komfortabel.

    Welche Ports willst du eigentlich sperren? Denn Prinzipiell sind erst mal alle eingehenden Ports gesperrt und müssen freigegeben werden.
    Port Trigger ist nicht das richtige, Port Forwarding ist OK.

    Bye Chris
     
  5. Masl75

    Masl75 Stammgast

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    56
    Punkte für Erfolge:
    6
    mir ist da noch was eingefallen: wenn ich das so mache(n möchte), wie beschrieben, dann muss ich ja das (dank fritzbox eingesparte) dsl modem wieder mit anschließen, oder...?

    ich kann doch auch pc->netgear->avm->dose machen, oder? dann ist halt der msn dienst für alle zu. mich juckts ja nicht... *fg*

    meine frage ist nun, wie ich den netgear so zwischen pc und avm geschaltet bekomme, dass ich mit quasi einem klick umschalte und falls es nicht funzt wieder zurück, um neue fragen zu posten ;-)

    ich würde jetzt den netgear so konfigurieren, dass er ein neues wlan (gleicher kanal oder egal?) darstellt (ohne inet einstellungen) und er alles, was rausgehen soll, an die avm weiterleitet. was muss ich dazu tun?

    netgear 192.168.1.1
    avm 192.168.2.1, dhcp aktiv, ipvergabe .2.1-.2.6

    wenn ich beim netgear die avm ip beim forwarding eintrage (dienstname???), dann meint er, der server muss im selben netz sein...

    lg, masl
     
  6. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,
    JA!
    Dann kannst du aber nur 1 Kindersicherung erstellen die dann für alle Clients gilt!
    Du denkst zu kompliziert ;)
    Auch wenn die AVM vor dem Netgear angeschlossen ist bekommt das der Netgear gar nicht mit, also musst du die AVM im Netgear nicht konfigurieren, forwarden...!

    Bye Chris
     
  7. Masl75

    Masl75 Stammgast

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    56
    Punkte für Erfolge:
    6
    dsl modem wieder ran: schon sch***e! bin froh, dasses weg ist!

    es muss doch eine möglichkeit geben, dass die avm schnallt, welche anforderung von welchem pc kommt, auch wenn der netgear davor klemmt und der ja nur eine ip hat! die von den verschiedenen pcs angeforderten daten kommen ja wohl auch da an, wo sie angefragt wurden und nicht überall. wer regelt denn das wenn nicht die router unter einander? die berechtigten pcs gebe ich doch in der avm über die mac addy ein, und was wenn nicht die mac addy nutzen die router um daten weiterzuleiten?

    kommt mir alles vor wie der hauptmann von köpenick... :-/
     
  8. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,
    Ich habs doch schon erklärt, die AVM regelt die Kindersicherung über den Client Benutzernamen.
    Wenn der Netgear als Portblocker zwischen AVM und Client verschalten wird blockiert die interne Firewall des Netgear die direkte Verbindung AVM - Clients.
    Ergo, ist der Netgear das Problem und nicht die AVM, Basta!

    Deinstalliere doch einfach MSN, wenn du XP Rechner hast geht das ganz easy mit XP-Antispy.
    Oder installiere eine Freeware Firewall und blockiere die unerwünschten Programm lokal auf den Rechner(n)

    Bye Chris