Was benötige ich? ASUS RT-AC66U + Telefonie

Dieses Thema im Forum "ASUS" wurde erstellt von b/w uniting, 1. Februar 2018.

  1. b/w uniting

    b/w uniting Starter

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo liebe Leute!
    Ich muss vorausschicken, ich kenne mich mit dem Thema Netzwerk/Router/Telefonie nicht wirklich aus. Ich habe nur schonmal einen all-incl.-Router eingerichtet (Fritz-Box), das war's.
    Nun habe ich hier einen Asus-Router RT-AC66U und ein DSL-321B D-Link-Modem. Diese beiden Teile bekam ich, weil mein alter Router nicht mehr funktioniert.
    Nun habe ich hier noch ein analoges Telefon (Gigaset C430A). Bei meiner Recherche erfuhr ich, dass der Asus-Router gar keine Telefonie-Funktion besitzt.
    Bestünde die Möglichkeit mir einen Analog-Telefon-Adapter (ATA) zuzulegen, um mein Tel. mit dem Router zu verbinden, oder wäre es sinnvoller mir ein IP-Telefon (irgendein neues Gigaset) zu besorgen?
    Bis jetzt war bei mir ein Splitter von der Telekom vorgeschaltet. Brauche ich diesen noch, oder könnte ich dort vielleicht sogar direkt mein analoges Tel. dran betreiben?
    Meine Frage wäre also, was benötige ich also nun noch zusätzlich um telefonieren zu können?

    Einige Infos noch:
    Habe einen DSL/Telefontarif bei easybell (weiß leider gar nicht ob ADSL oder ADSL2+, VDSL wird's wohl nicht sein)
    easybell schreibt:
    Das D-Link Modem hat Annex B/J.

    Herzlichen Dank Euch und entschuldigt bitte meine Unkenntnis! Ich suche schon seit mehreren Tage nach Feierabend im Netz, konnte aber noch nichts konkretes finden...

    Konrad
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    27.723
    Punkte für Erfolge:
    243
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Mein gut gemeinter Tipp wäre, du besorgst dir eine aktuelle FB der Reihe 7XXX und da kann man auch das analoge Telefon benutzen und man hat nur ein Gerät.

    Falls nicht:
    Du benötigst ein IP-Telefon, dass selbsttätig eine Verbindung aufbaut.
    Im genannten Router kann man nichts bezüglich Telefonie verwalten.
    Das Modem könnte funktionieren, aber keine Gewähr.
    Der Splitter muss bei einem Komplettanschluss eigentlich raus.

    Eine Liste der FBen findest du -hier-

    Gerne kannst du uns deinen Favoriten nennen.

    Gruß Frank
     
  3. b/w uniting

    b/w uniting Starter

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    #3 b/w uniting, 3. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2018
    Hallo Frank, schön dass du antwortest!
    Ich habe bei meiner Internetrecherche in den letzten Tagen schon bemerkt, dass sehr oft die Fritz-Boxen empfohlen werden. Ist der Grund denn, dass sie soviel besser sind oder auch nur einfacher zu konfigurieren/zu verwalten? Würde es dann verstehen, denn so würden daraus resultierend vielleicht in den Foren auch weniger User, die Sorgen mit ihrer DSL-Hardware haben auftauchen. Aber eigentl. möchte man das den Hardware-Foren auch nicht wirklich wünschen... Egal, nur so ein Gedanke, der mir grad kam...:rolleyes:
    Jedenfalls meine Fritz-Box ging nach zweieinhalb Jahre vor Kurzem kaputt. Auch deshalb wollte ich nun ein anderes Produkt, darum kam es mir sehr recht, dass ein Freund dieses Set aus ASUS-Router und D-LINK-Modem nicht mehr benötigte und für den Freundschaftsdienst ihnen (ihm + Frau) bei dem letzten Umzug geholfen zu haben, es mir schenkte. War sehr froh darüber. Er hatte diese Teile seit Jahren schon nicht mehr benutzt im Keller stehen und wohl mal in Betrieb gehabt als er noch eine Whg. mit Festnetzanschluss hatte.

    Ok, lange Rede, gar kein Sinn dahinter... ich möchte jetzt natürlich irgendwie die Gerätschaften auch benutzen und dabei möglichst wenig zukaufen bzw. auch nicht noch einen ganz neuen Router anschaffen.
    50 Euro für ein neues Telefon (meins ist auch nicht mehr das Beste - der AB nimmt keine Ansagen mehr auf und die Anrufliste lässt sich nicht löschen usf.), oder ein Adaptergerät etc. wäre ich allerdings noch bereit in die Hand zu nehmen.

    Also, kurz zusammengefasst:
    > Möglichkeit ATA fällt weg?
    > VoIP-Telefon würde ich mir neu besorgen wollen. Welches wäre denn eines mit selbstaufbauender Verbindung?
    > Splitter kommt raus. Gut. Könntest du kurz bitte die Bedeutung von "Komplettanschluss" beschreiben? Verstehe das hier grad nicht. Warum wäre meine neue Konfiguration dann einer und meine alte war es nicht und es braucht deswegen nun keinen Splitter mehr? Weil ich dann kein analoges Gerät mehr betreibe?

    Ganz herzlichen Dank!
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    27.723
    Punkte für Erfolge:
    243
    Hallo,

    richtig, die Fritzboxen werden sehr gerne genommen (mich eingeschlossen), weil sie alles vereinen und sehr einfach einzurichten sind, es immer mal wieder bei aktuellen Geräten neue Features und Updates gibt und auch eine 5 jährige Garantie gibt.
    Eine AB bietet nebenbei die FB auch. Ja sogar eine Weiterleitung einer Audiodatei auf eine hinterlegte Mailadresse usw.

    Eigentlich sollte die IP-Telefone von Gigaset das können. Die werden auch gerne genommen. Ein User hier im Forum schwört auf die Pro-Geräte (Forensuche bei Bedarf benutzen).

    Ein Komplettanschluss ist ein ip-basierter Anschluss. Jeder Provider bezeichnet das anders.
    Dabei geht alles über den Router. Man kann direkt an der TAE kein Telefon mehr betreiben.
    Der Splitter hat Internet und Telefonie gesplittet, was nun nicht mehr ist.

    Ich denke, die Kombination mit deinem Modem und dem ASUS-Router wird schon funktionieren.
    GGF. gibt es ab und an Verkabelungsprobleme bei der Belegung der Adern von der TAE zum Modem >>> Ausprobieren.

    Gruß Frank
     
    b/w uniting gefällt das.
  5. b/w uniting

    b/w uniting Starter

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    #5 b/w uniting, 4. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2018
    Puh! Mir raucht der Kopf, nachdem ich jetzt 2h damit verbracht habe ein passendes Gigaset-Telefon (mit VoIP-Funktion) zu finden...
    Danke Frank für die Infos!
    Die Pro-Teile fallen raus, da dafür für Endkunden kein Support geleistet wird. Schade eigentlich!

    Also die Gigaset-Webseite und Händlerseiten geben so viele Informationen her, die sich gegenseitig auch manchmal widersprechen bzw. ergänzen, so dass man sich alles mühsam zusammensuchen muss :eek:
    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich als "IP-Telefon, dass selbsttätig eine Verbindung aufbaut" solch ein Gerät brauche: siehe Amazon (Gigaset C430A GO)?
    Die IP-Telefone ohne VoIP-Basisstation (sprich ohne GO-Box 100: Amazon-Seite) funktionieren nicht, da mein ASUS-Router keine IP-Telefonie unterstützt, richtig? Kann ich also dort nicht direkt verwalten.
    Ich konnte allerdings nicht herausbekommen, ob mein vorhandenes Gigaset C430A (mit Anrufbeantworter) an der GO-Box 100, die es einzeln auch gäbe (oder vielleicht auch der Pro-Variante N510 IP: siehe Amazon), auch funktionieren würde. Die Herstellerseite spricht bei dem C430A von Analogtelefon. Ich bin aber der Meinung, dass es durch eine VoIP-Basisstation als IP-Telefon(mobilteil) genutzt werden kann... Nur ist dann der integrierte AB noch benutzbar??

    Ich glaube ich entscheide mich im Zweifelsfall für das C430A GO, dort ist alles integriert.
    Was meint ihr?

    Danke!
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    27.723
    Punkte für Erfolge:
    243
    Hallo,

    du machst es dir aber auch nicht einfach.

    Unser Gigaset-Empfehler @svenyeng schwärmt immer von dem N510IP Pro.
    Eventuell schaust du dir mal seine diesbezügliche Beiträge an oder kontaktierst ihn mal über eine persönliche Unterhaltung.

    Ich habe auch schon mal paar IP-Telefone, aber in Verbindung mit einer FB eingerichtet.
    Nur direkt eben noch nicht.

    Gruß Frank
     
  7. b/w uniting

    b/w uniting Starter

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Naja nun... es ist ja auch nicht einfach, vorallem, wenn man sich der erste Mal damit beschäftigt.
    Nach deinem Tipp hatte ich auch im Forum gesucht, wurde aber nicht fündig, da die Suchbegriffe (Pro + IP) zu kurz waren, alles andere viel zu viel auswarf. Jetzt nachdem ich nach dem Usernamen suchen konnte, wurde ich aber fündig.
    Nun, richtig helfen tat es mir leider nicht. Auch wenn jemand noch so von einer bestimmten Sorte Telefonen schwärmt, weiß ich doch noch nicht, ob sie sich für mich eignen. Und was zu beachten ist, die N510 IP Pro hat definitiv keinen AB integriert! Jeglichen Support müsste ich mir dann auch in Foren holen, aber ok.
    Ich werde svenyeng trotzdem mal anschreiben und vllt. schaut es sich das Thema ja mal an und hat noch ein paar Tipps parat.
     
  8. Jmann82

    Jmann82 Kenner

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    80
    Punkte für Erfolge:
    8
    Meiner Meinung nach kommt bei der ganzen Diskussion das Thema Sicherheit etwas zu kurz.
    Bedenke:
    - Der Router ist das wichtigste Gerät in deinem Netzwerk. Damit die Anzahl der bekannten Sicherheitslücken möglichst gering bleibt sollte das Router Betriebsystem immer auf dem neuesten Stand sein.
    - Stielt jemand die VoIP Daten kann er aus dem gleichem Netz beliebig Telefonieren.
    - Schaft es jemand dass in dem ATA bzw VoIP-Telefon laufende VoIP-Programm zu mannipulieren oder das interne Programm lässt bestimmte Fehlkonfiguration zu,
    ist es unter Umständen möglich einen Anruf von Ausserhalb über die eigene Anlage zu tätigen. Dies ist kein theoretisches Zenario sondern passiert wirklich,
    Krimminelle rufen so zum Beispiel ihre eigenen Kostenpflichtigen Service Nummern im Ausland über die Anlagen von Fremden an.

    Zum rumexperimentieren sind kostengünstige oder sogar kostenlose Prepaid Accounts die bessere Wahl.
    Auch sollte man sich mit dem SIP Protokoll und der NAT problematik etwas vertraut machen siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Session_Initiation_Protocol

    Man brauch auch nicht zwingend ein IP-Telefon oder ATA, ein Smartphone + App CSipSimple oder Zoiper sollte auch funktionieren.
    Allerding ist das keine wirklich solide Lösung da der Akku schnell leer ist wenn man ständig WLAN empfang haben muss.
     
  9. b/w uniting

    b/w uniting Starter

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Jmann82,
    was meinst du, sollte ein Problem mit der Sicherheit bei meiner Konfiguration darstellen?
    Die Routersoftware ist (und bleibt hoffentlich auch) auf dem neuesten Stand, ebenso die des Modems und der Telefonanlage. Hast du da bei dem Hersteller (ASUS) Bedenken?
    Die Szenarien, die du beschreibst, kenne ich. Aber: welche Gegenmaßnehmen kann man außer FW-Updates treffen? Das schreibst du nicht.
    Auch möchte ich keinesfalls rumexperimentieren. Im Gegenteil. Ich möchte eine stabile, funktionierende Telefon- u. DSL-Anlage (etwaige interne Netzwerke habe ich nicht). Und irgendeine Smartphone-App halte ich für mich für eine ganz schlechte Idee...