Erfahrungen mit DSL-AC68VG Router/Modem - DECT und VoIP

Dieses Thema im Forum "ASUS" wurde erstellt von DanteInfernali, 1. Juli 2018.

Schlagworte:
  1. DanteInfernali

    DanteInfernali Starter

    Registriert seit:
    22. Januar 2018
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo alle miteinander,

    Ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit dem Internet/VoIP Anschluss (von YPlay bereitgestellt) zusammen mit einem DSL-AC68VG Router/Modem schildern. (Hoffentlich hier richtig)
    (Für Rechtschreib- und satzbaufehler gibt es keine Finderlohn. Legasthenie lässt grüßen)

    Ich hatte vor einiger zeit hier nachgefragt bezüglich eines anderen ASUS models welches aber kein Modem integriert hatte: Asus RT-AC88U AC3100 - separates modem benötigt?
    Daher habe ich auf die xDSL variante gewechselt.

    Der Aufschalttermin ( 28.06.18 ) Rückte näher und der DSL-AC68VG wurde rechtzeitig einen tag zuvor geliefert.
    In Erwartung der Umstellung von Telekom auf Yplay habe ich dann gegen Mitternacht den Speedport abgebaut und den Asus an dessen stelle aufgestellt. (Als Schichtdienstler ist man gewöhnt um so Zeiten fit zu sein).

    Nach dem aufrufen der Weboberfläche wird man zunächst aufgefordert den Admin Login anzupassen und ein Passwort zu vergeben. Gesagt getan.
    Danach startet der Asus QIS Wizard welcher den anliegenden Anschluss selbstständig zu erkennen versucht.
    Erwartungsgemäß wurde noch ADSL erkannt welches von der Telekom bereitgestellt wurde.

    Yplay stellt VDSL2 (g993-2-17a ) mit den folgenden vorgaben bereit:
    Zugangsdaten: Nein
    Verbindungseinstellungen: Verbindungseinstellungen ändern
    VLAN-Einstellungen: VLAN-ID 10
    VPI: 1
    VCI: 32

    Leider lässt sich solange der alte Anschluss anliegt in dem Wizard nicht auf VDSL umstellen und so habe ich vergebens versucht die Einstellung im Wizard dazu zu bringen auf VDSL zu wechseln.
    Also versucht den Telekom Anschluss zu konfigurieren, aber nicht mehr alle nötigen Daten bereit gehabt wodurch das ganze fehlschlug. Egal der Wizard lies sich auch ohne eine funktionierende Verbindung abschließen. (Eine Möglichkeit diesen zu Überspringen gibt es). Im verlauf des Wizards bekommt man auch die Möglichkeit Telefonnummern zu konfigurieren was ich zunächst übersprungen habe.

    Danach habe ich dann also versucht in den Einstellungen eine Verbindung hinzuzufügen die nun VDSL verwendet. Dies hat funktioniert. Da der Anschluss noch nicht geschaltet war konnte keine Verbindung hergestellt werden was ich zu dem Zeitpunkt natürlich nur vermuten konnte. Es gibt keine Vorgabe für Yplay und man wählt dafür "Andere Anbierter" während der Konfiguration.

    Also hier und da rumprobiert einige Einstellungen geändert etc. Alles ohne erfolg.
    Dann das DSL kabel getrennt und den Router auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
    Jetzt bekommt man, nach dem versuch den Anschluss automatisch zu erkennen, die Möglichkeit selbst die art des Anschlusses zu wählen.
    Also hier noch mal alles von anfangan als VDSL konfiguriert, jedoch auch ohne erfolg.

    "Gut dann ist das ganze wohl wirklich noch nicht Aktiv" dachte ich mir und hab mich erst mal schlafen gelegt.
    Am Morgen bzw. Vormittag noch mal geschaut, aber noch keine Verbesserung.

    Noch mal alles von vorn gemacht und weiterhin keinen erfolg gehabt. Somit war ich dann erst mal unterwegs und nachmittags wieder zuhause.

    Jetzt die Konfiguration noch einmal durchgeführt und siehe da er erkennt den VDSL Anschluss und nach Eingabe der vorgegebenen parameter ist auch direkt Internet verfügbar.
    WLAN konfiguriert man unkompliziert im Wizard gleich mit (2,4GHz und 5GHz)
    Ich habe zunächst das anlegen von Telefonnummern übersprungen da im Wizard hier nicht die nötigen Optionen zu finden waren.
    Yplay gib hier folgende vorgaben:

    Ortsvorwahl: XXXX
    Sprachpakete: VLAN für Internettelefonie verwenden
    VLAN-ID: 20
    VLAN-ID: Zugangsdaten werden nicht benötigt
    Kapselung: Bridged (Routed Bridge Encapsulation)
    Kapselung: IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen
    Telefonie-Anbieter: SIP-Trunking mit unterschiedlichen Rufnummern
    Rufnummer für die Anmeldung / Interne Rufnummer : 060XXX
    Rufnummer für die Anmeldung / Interne Rufnummer : 060XXX
    Rufnummer für die Anmeldung / Interne Rufnummer : 060XXX
    Benutzername: 004960XXXXXX
    Passwort: XXXX
    Registrar: sip.yplay.de
    DTMF-Übertragung: Inband
    Anmeldung immer über eine Internetverbindung (deaktivieren)
    Rufnummernunterdrückung: CLIR über Display- und Username
    Rufnummerübermittlung: Rufnummer im Display- und Username

    Jetzt fragt ASUS aber beim anlegen von Telefonnummern folgendes ab:

    Rufnummer - OK
    Benutzername - OK
    Passwort - OK
    Domain - Fragwürdig da nicht von Yplay gegeben
    Registrar - OK
    Proxy - Fragwürdig da nicht von Yplay gegeben
    Outbound Proxy - Fragwürdig da nicht von Yplay gegeben

    Jetzt sind aber die Fragwürdigen Felder, bis auf Outbound Proxy, alle Pflichtfelder ohne diese lässt sich die Konfiguration nicht abschließen.

    Also habe ich bei Yplay angefragt, diese bieten leider nur support für FritzBoxen an. Daher habe ich nur gesagt bekommen das ich bereits alle notwendigen Daten erhalten habe und weder Proxy noch Domain nötig seine.
    Ich habe dies dem Mitarbeiter von Yplay nicht übel genommen. Die haben schließlich ihre Richtlinien und mir wurde auch eine FrizBox bei Vertragsabschluss angeboten.

    Jetzt fängt das Mehrtägige Abenteuer an.

    Nach Eingabe aller Daten die mir zur Verfügung standen und unter Verwendung des Registrar als Lückenfüller der übrigen Felder, bekam ich immer ein Rotes X als Statusmeldung.
    Ich hatte auch bisher keine Möglichkeit zur Wahl der VLAN-ID gesehen.

    Gut dachte ich mir da muss ja irgendwo was falsch sein.
    Die ganzen vorgegebenen Anbieter bei der nummern Konfiguration durchgeschaut, unzählig oft probiert und einfach mal Daten eingegeben. Nie kam etwas anderes als das X dabei raus welches das nicht funktionieren signalisiert.

    Also alles auf Anfang.
    Mein stolz als Junger Fachinformatiker war einfach zu groß um irgendwo nachzufragen.

    Router wieder auf Werkseinstellung und von vorne.
    Zwischendrin default Routen geändert und Verbindung zum Webinterface verloren - wieder Werkseinstellung.
    Nach mehreren Stunden es für den Tag dann sein lassen. Internet Funktionierte immerhin und wenn es wichtig ist wählt man eh die Handynummer.
    Tag 2 - Jetzt habe ich gefunden wie man denn andere VLAN-IDs konfiguriert. Und dann auch das gewünschte WAN interface wählen kann.
    Hierfür legt man im ASUS eine neue Verbindung an und kann dann die VLAN-ID wählen. Gar nicht so schwer wenn man weiß wie. Leider hat dass jedoch nicht dazu geführt das die X bei den Telefonnummern verschwinden.
    Also in jeder der 3 nummern noch mal auf das neu angelegte Interface gewechselt. Gespeichert und... immer noch X
    Gut noch weiter hin und her. Router neustart - Werkseinstellung etc. Nach 4 std. dann aufgegeben. Der Kopf war voll und ohne neue ideen immer das selbe probieren war dann zu nervig.

    Tag 3 - Jetzt dachte ich mir dass eventuell die Konfiguration im Prinzip Korrekt ist jedoch die vorgaben von Yplay eben nur FritzBox spezifisch sind und der ASUS evtl. die Daten anders verarbeitet.

    Also Rufnummer anstatt mit 060 mit 004960 angegeben.
    Und siehe da die erste konfigurierte Nummer bekommt auf einmal einen Blauen Haken!
    Die anderen beiden Nummern auch so Konfiguriert. Hier blieb aber weiterhin das X nun dachte ich mir dass es ja nicht sein kann dass das nicht geht. Noch mal einige andere Variationen ausprobiert. Als Benutzername die anderen Nummern genommen und solche dinge. Alles ohne erfolg.
    Zum Schluss die anderen beiden Nummern wieder mit der Vorgabe aber eben mit 00490 anstatt 060 Konfiguriert.

    Also hab ich dann die nummern auf einen der Anschlüsse Konfiguriert und siehe da alle 3 Rufnummern können angewählt werden. Ausgehende Anrufe zeigen auch die entsprechend Konfigurierte Rufnummer.

    DECT Konfiguration - Folgt eventuell noch mit einem Neuen Telefon.

    Der Yplay Anschluss in Verbindung mit dem ASUS - DSL-AC68VG ist jetzt Funktionstüchtig.
    IPTV ließe sich wohl auch Konfigurieren, ich habe aber kein entsprechendes Paket gebucht und daher hierfür keine Konfiguration vorgenommen.

    Jetzt werde ich mich nach und nach mit den durchaus umfangreichen Funktionen die der ASUS bereitstellt auseinandersetzen. Sofern Interesse besteht würde ich meine Erfahrungen diesbezüglich auch hier Schildern.
    Auf Wunsch kann ich natürlich auch gerne einige Screenshots vom Webinterface erstellen.

    - Dante



     
    frank.td gefällt das.