Probleme mit ALL0258

Dieses Thema im Forum "Allnet" wurde erstellt von rokn82, 12. Dezember 2010.

  1. rokn82

    rokn82 Starter

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich habe nun bereits beim 2. ALL0258 das Problem, dass dieser weder über WLAN noch über LAN erreichbar ist.

    Verbindung ist direkt von PC -> PoE Injector -> ALL0258.

    Strom ist vorhanden. Die Kabel sind getestet und funktionieren ebenfalls super.
    Die im Handbuch angesprochene Reset-Funktion (drücke für 5 Sekunden den Reset-Button) funktioniert auch bei längerer Haltezeit nicht.

    Habt Ihr noch Ideen oder Erfahrungen mit diesem Produkt?
    Langsam verliere ich den Glauben.


    Danke,
    Robert
     
  2. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    passiert überhaupt etwas, wenn du den Reset-Knopf auch mal länger drückst, also bootet er neu, ändern sich die Leds, usw.

    nur Rechner und ALL0258 verbinden, statische IP am Rechner (192.168.1.xxx), ist dann ein ping möglich...
     
  3. rokn82

    rokn82 Starter

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    an den LED's der Anzeige ändert sich garnix.
    Der Rechner ist direkt angeschlossen und die physikalische Verbindung klappt nicht, daher habe ich das mit der dedizierten IP bisher gelassen.


    Viele Grüße,
    Robert
     
  4. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    direkter Anschluss hat nichts mit statischer IP zu tun
     
  5. UBeierlein

    UBeierlein Starter

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich hatte einen defekten und einen funktionierenden ALL0258.
    Mittlerweile funktionieren beide wieder.

    Solange das Redboot-Image nicht zerschossen ist, kann man den
    Router nach dem Einschalten oder nach einem Reset via Telnet unter
    der statischen IP 192.168.1.1 auf dem Port 9000 erreichen.

    Ist man in der Redboot-Console, kann man Firmware-Images auslesen,
    laden, starten und auch flashen. Was man dazu braucht:

    - Eine Console mit schnellem endlos-Ping: "ping 192.168.1.1 -l 2 -w 1 -t"
    - Eine Console, von der aus Putty gestartet wird: "putty telnet://192.168.1.1:9000"
    - Einen TFTP-Server (z.B. TFTP32 oder -64)
    - Die Firewall muss so eingestellt sein, dass eingehende Verbindungen zum TFTP-Prozess zugelassen werden
    - Das Netzwerk muss so eingestellt werden, dass das Subnet 192.168.1.x erreicht werden kann.
    Evtl. über eine zweite Netzwerkkarte.

    Wie es geht:
    1. Netzwerkkarte einstellen (Beispiel-IP: 192.168.1.21, Mask: 255.255.255.0)
    2. Das Fenster mit dem Endlos-Ping starten: "ping 192.168.1.1 -l 2 -w 1 -t"
    3. Den Start der Telnet-Session via Putty vorbereiten: "putty telnet://192.168.1.1:9000"
    4. Den Router einschalten und warten, bis der Ping etwas zurückliefert
    5. Dann sofort die Telnet-Session starten. Putty hat als Telnet-Client den Vorteil, dass automatisch
    Strg+C gesendet wird, sodass man eigentlich immer zuverlässig in der Redboot-Console landet.
    Falls ein anderer Telnet-Client verwendet wird, dann sofort Strg+C drücken (man hat max. 2 Sekunden Zeit).
    6. In der Reboot-Console Images mit Checksummen-Berechnung laden:
    "fis load rootfs -c -b 0x80002000" => 0x169c83ed
    "fis load vmlinux.bin.l7 -c -b 0x80002000" => 0x3491bc3e
    "fis load custom -c -b 0x80002000" => 0xbe70e4c3
    Weicht eine Checksumme ab oder fehlt das Image (kann mit dem Kommando "fis list"
    geprüft werden, dann das entsprechende Image flashen:
    7. TFTP-Server starten. Falls TFTP32 oder -64 unter Windows mit UAC eingesetzt wird,
    und ein abweichendes Verzeichnis für die Images eingestellt werden muss, dann im
    Installations-Verzeichnis (C:\Program Files\Tftpd64) die Sicherheitseinstellungen
    der Datei "tftpd32.ini" so ändern, dass jeder Vollzugriff hat. Ansonsten werden die
    Einstellungen nicht gespeichert.
    8. Im TFTP-Server Verzeichnis das Original Image bereitstellen (gibt es von mir)
    9. In der Redboot-Console die IP des Host-Rechners einstellen (der Rechner auf dem TFTP läuft):
    "ip_address -h 192.168.1.21"
    10. Das Image via TFTP ins RAM kopieren und flashen (Beispiel für das rootfs):
    "load -r -b %{FREEMEMLO} rootfs.img"
    "fis create rootfs" => mit Return Überschreiben bestätigen (jetzt ein kühles Weizen trinken und warten)
    11. Den Punkt 10 für alle korrupten Images wiederholen (Bis auf das mit dem Weizen ;) )
    12. Via "reset" in der Redboot-Console den Router neu starten"
    13. Factory-Reset ausführen: wenn der Router gestartet ist, fünf Sekunden den Reset-Taster drücken

    Danach sollte alles wieder funktionieren :)
    Falls jemand zwei solche Router hat, dann kann man vom funktionierenden die Images wie folgt auslesen:

    Punkte 1-5 ausführen, dann:
    6. Zur Sicherheit in Putty unter "Window"->"Lines of Scrollback" den Wert 2000000 (6 Nullen) einstellen
    7. In der Redboot-Console den Ziel-Speicher löschen und das Image laden (Beispiel rootfs):
    "mfill -b 0x80002000 -l 0x003F0000 -p 00 -1"
    "fis load rootfs -b 0x80002000"
    8. Unter Putty via "Clear Scrollback" den Puffer löschen, dann in der Redboot-Console den
    Memory-Dump ausgeben lassen und sehr lange warten:
    "dump -b 0x80002000 -l 0x003F0000 -1"
    9. Wenn fertig, unter Putty via "Copy All to Clipboard" alles in die Zwischenablage einlesen
    10. Etwas warten und dabei nichts anderes mit dem Rechner machen
    11. Notepad starten und den Inhalt der Zwischenablage einfügen (dauert auch wieder sehr lange)
    12. Die Datei speichern
    13. Via Visual Studio 2010 C# Express ein Konsolen-Projekt (z.B. "HexDump2Image") erzeugen
    und folgenden Code unter "Main" einfügen (oder fertiges Binary bei mir anfordern):

    Code:
    using System;
    using System.Collections.Generic;
    using System.Text;
    using System.IO;
    
    namespace ConsoleApplication1
    {
        class Program
        {
            static void Main(string[] args)
            {
                if (args.Length > 0)
                {
                    string s_HexDump = args[args.Length-1];
                    string s_Image = Path.GetDirectoryName(s_HexDump) + "\\" + Path.GetFileNameWithoutExtension(s_HexDump) + ".img";
                    BinaryWriter bw_test = new BinaryWriter(File.Open(s_Image, FileMode.Create));
    
                    foreach (string s_Line in File.ReadAllLines(s_HexDump, Encoding.Default))
                    {
                        if (s_Line.Length > 77)
                        {
                            if ((s_Line[8] == ':') && (s_Line[60] == '|'))
                            {
                                for (int i_Pos = 10; i_Pos < 59; i_Pos += 3)
                                {
                                    bw_test.Write((sbyte)Convert.ToInt32(s_Line[i_Pos].ToString() + s_Line[i_Pos + 1].ToString(), 16));
                                    if (i_Pos == 31) i_Pos++;
                                }
                            }
                        }
                    }
                    bw_test.Flush();
                    bw_test.Close();
                }
            }
        }
    }
    
    Was auch noch nützlich sein kann ist der Reboot-Befehl "ifconfig -l".
    Folgendes sollte ausgegeben werden:

    Code:
     
    		Run script at boot: true
    		Boot script:
    		.. fis load -l vmlinux.bin.l7
    		.. exec -c "root=/dev/mtdblock2 mem=32M"
    		Boot script timeout (1000ms resolution): 2
    		Use BOOTP for network configuration: false
    		Gateway IP address: 0.0.0.0
    		Local IP address: 192.168.1.1
    		Local IP address mask: 255.255.255.0
    		Default server IP address: 0.0.0.0
    		Console baud rate: 9600
    		GDB connection port: 9000
    		Force console for special debug messages: false
    		Network debug at boot time: false
    
    Infos zu Redboot findet man im RedBoot User's Guide.

    Viel Glück!
     
  6. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    danke für diese detailierte Anleitung :up:

    ich habe eine Kopie davon nach FAQ´s und How-to´s kopiert...